Home Blickpunkt

INTERVIEW: David Chaumet, Baume & Mercier – Rund, rechteckig, zwölfeckig

0

So beschreibt David Chaumet, CEO von Baume & Mercier, den Designcode der Schweizer Manufaktur, die aktuell mit neuen Formgebungen, Farben und Materialien die Gegenwart reflektiert, ohne die eigene DNA umzuschreiben.

David Chaumet begann seine berufliche Laufbahn im Energiesektor bei Total in Frankreich. 2004 wechselte er zur TWC Uhren Group und damit in die Uhrenbranche.

2008 führte ihn sein Weg zu Roger Dubuis, genau in dem Jahr, als der Luxusgüterkonzern Richemont 60 Prozent der Manufaktur übernahm. Vor zwei Jahren ging er dann als CEO zur Schweizer Marke Baume & Mercier, die bereits seit 1988 zu Richemont gehört.

Im Interview mit WatchPro Deutschland erläutert David Chaumet, wie die Marke aktuell aufgestellt ist, wodurch sie sich auszeichnet, warum die „Riviera“-Kollektion so wichtig für Baume & Mercier ist und wohin der Weg geht.

WatchPro: Nach elf Jahren bei Roger Dubuis haben Sie vor ziemlich genau zwei Jahren zu Baume & Mercier gewechselt. Wodurch unterscheiden sich die beiden Marken vor allem?

David Chaumet: Ich würde es nicht wagen, diese beiden außergewöhnlichen Maisons zu vergleichen, sie spielen beide eine starke Rolle.

Baume & Mercier blickt auf eine lange Geschichte in der Uhrmacherei zurück, mit vielen Signature Pieces, darunter auch feminine Zeitmesser. Die Maison stützt sich stark auf das Kollektiv, von der Lieferung bis zum Vertrieb mit einem breiten Publikum und einem starken Engagement für digitale Aktivitäten.

WatchPro: Beide Marken sind Teil der Richemont-Welt. Baume & Mercier war daher sicher keine Unbekannte für Sie. Hat Sie dennoch etwas überrascht?

David Chaumet: Ich war beeindruckt von der Innovationskraft der Maison, insbesondere von Baumatic. Die Agilität des Teams war ebenfalls ein großartiges Element. Und schließlich die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unserem Vertrieb, der ein sehr hohes Maß an Unterstützung und Sympathie für Baume & Mercier zeigt.

WatchPro: Sie haben vor ziemlich genau einem Jahr in einem Interview mit handelszeitung.ch gesagt, dass Sie die ursprünglichen Werte der Uhrmacherei in den Fokus stellen und mit Zeitgeist bereichern möchten. „Dazu gehören neue Materialien und Personalisierungen genauso wie die Transformation der Distribution und wachsendes Öko-Bewusstsein.“ Wieviel davon konnten Sie trotz Corona schon auf den Weg bringen? Und wie zeigt sich diese Strategie in der aktuellen Kollektion?

David Chaumet: Die Zeitmesser von Baume & Mercier sind ein Gleichgewicht zwischen Design, klassischer Uhrmacherkunst und Innovation, unterstützt durch einen starken Geist der Zusammenarbeit.

Von Anfang an war es das Ziel der Maison, Zeitmesser mit perfekten Proportionen, reinen Linien und einem subtilen Design zu schaffen, das sich in verschiedenen Formen ausdrückt, von rund bis zwölfeckig. Wie wir sagen, hat die Maison eine Liebe zum Design, Respekt vor der Form und einen Wunsch nach Kühnheit.

„Im Jahr 2021 konnten wir trotz der Pandemie die Identität der Maison weiter ausbauen.“

Wir sind unserer Design-Signatur treu geblieben und haben unsere einzigartige Identität durch verschiedene Formen zum Ausdruck gebracht: rund, rechteckig, zwölfeckig.

Wobei wir unseren Zeitmessern mehr Designinhalte hinzugefügt haben. Neue Designs, neue Farben, neue Materialien – einige davon spiegeln unser nachhaltiges Denken wider – sind in alle Neuheiten eingeflossen, die wir auf der Watches & Wonders vorgestellt haben.

WatchPro: Nach kaum einem Jahr in der neuen Position als CEO von Baume & Mercier kam Corona. Wie ist die Marke bislang durch diese für alle schwierige, völlig neue und unsichere Zeit gekommen?

David Chaumet: 2020 war in der Tat ein herausforderndes Jahr. Trotz der Pandemie haben wir unsere Hauptziele beibehalten und erreicht: unsere Teams, Partner und Kunden zu schützen und die Maßnahmen anzuwenden, die von den Behörden empfohlen wurden.

Auch wir haben in dieser herausfordernden Zeit engen Kontakt zu unseren Partnern gehalten. Wir haben uns auch dazu entschieden, unseren Plan zur Einführung von Neuheiten beizubehalten und hatten die Möglichkeit, unseren digitalen Ansatz für alle unsere Interaktionen zu beschleunigen.

Wir freuen uns daher sehr, uns bald wieder mit unserer Community zu treffen, um all die unglaublichen Neuheiten vorzustellen, die wir während der letzten Watches & Wonders enthüllt haben, insbesondere die „Riviera“-Kollektion.

WatchPro: Wie wichtig ist E-Commerce für Baume & Mercier?

David Chaumet: Unser Maison arbeitet kontinuierlich an ihrer digitalen Entwicklung.

„E-Commerce ist der Schlüssel, aber immer noch sehr komplementär zu unserem Vertriebsnetz.“

Entweder durch die Eröffnung einer neuen E-Commerce-Website oder durch die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern wie YNAP und FengMao stellen wir E-Commerce in den Mittelpunkt der Maison-Erfahrung. Bei letzterem hat die Maison großartige Ergebnisse erzielt, die beweisen, dass Baume & Mercier eine vielversprechende Zukunft in China hat.

Die Leistung im E-Commerce ist auch eine Frage der Sichtbarkeit. In dieser Hinsicht sind wir begeistert, der erste offizielle Zeitmesser der Hainan Expo zu sein, in Partnerschaft mit der CICPE, um unsere Sichtbarkeit für unsere chinesischen Kunden zu erhöhen.

WatchPro: Die Watches & Wonders Geneva war in diesem Jahr die bislang größte digitale Uhrenshow weltweit, gefolgt von der Präsenzveranstaltung in Shanghai. Wie hat Ihnen diese Kombination gefallen?

David Chaumet: 2021 ist ein wichtiges Jahr für unsere Maison. Wir haben uns gefreut, auf der Watches & Wonders ein neues, komplettes und zusammenhängendes Set an Neuheiten enthüllen zu können.

Die „Riviera“-Kollektion ist das Highlight in diesem Jahr für uns. Wir freuen uns auch, andere Neuheiten vorzustellen, wie zum Beispiel die „Hampton“ mit einem femininen Touch, mehrere Paarzeitmesser bei der „Classima“, drei neue Mondphasenzeitmesser bei „Baume“ und eine Sonderedition bei dieser speziellen Kollektion.

Die Watches & Wonders war die perfekte Möglichkeit für alle Maisons, um sich mit allen Zielgruppen zu treffen, von Journalisten über Partner bis hin zu unseren Kunden. Für Baume & Mercier war es ein großartiges Schaufenster, um dem chinesischen Markt die Schönheit und das Savoir-faire unserer Maison zu präsentieren, das auf mehr als 190 Jahre Erfahrung in der Uhrmacherkunst zurückgeht.

„Die Kombination aus dem digitalen Aspekt der Watches & Wonders Geneva und dem physischen Erlebnis in Shanghai war fantastisch!“

Sie ermöglichte es unserer Maison, unsere Kreativität zu zeigen. Es ist wichtig, unsere Maison mit Hilfe neuer Technologien direkt mit ihren Kunden zu verbinden und schnell mit einem breiteren Publikum in Kontakt zu treten. Natürlich sind wir aber auch ungeduldig, wieder reisen und unsere Kunden treffen zu dürfen.

WatchPro: Das heißt, Sie persönlich konnten nicht in Shanghai dabei sein?

David Chaumet: Ja, wir waren leider noch nicht in der Lage zu reisen und persönlich auf der Watches & Wonders Shanghai mit dabei zu sein. Daher konnten wir die Aufregung und positive Stimmung dieser großen physischen Version nicht persönlich erleben.

Dank unseres engagierten Teams vor Ort wissen wir jedoch, dass dieser Event ein großer Erfolg war und dass die Menschen dieses „Back-to-Normal“-Gefühl wirklich genossen haben, da sie in der Lage waren, unsere Maison persönlich zu treffen, sich auszutauschen und all unsere Neuheiten zu sehen, anzufassen und zu fühlen. Das ist ein großartiges Zeichen der Erholung.

Daher können wir es kaum erwarten, während der Watches & Wonders Geneva 2022, die hoffentlich nach dem Shanghaier Modell ablaufen wird, das gleiche Vergnügen zu haben.

WatchPro: Die „Riviera“ wurde gerade wieder neu belebt. Sie hat eine illustre Vergangenheit und ist in diversen Versionen erschienen. Soll die Linie bei ihrem „unsteten Leben“ bleiben?

David Chaumet: Im Jahr 2020 startete die Maison eine Bewegung, die Time in Motion, die eine Mischung aus unserem uhrmacherischen Know-how und dem Bestreben zu neuen Horizonten darstellt.

Ausgehend von einer Diskussion über Innovation, Materialien, Farben und Stil erlebte die Maison das Jahr 2020 mit einer neu belebten und sehr optimistischen Vision der Uhrmacherei. Im Jahr 2021 setzen wir diesen Weg fort, die „Riviera“ ist der Beweis!

Wir wollten einen Zeitmesser auf den Markt bringen, der das Symbol dieser neuen Vision widerspiegelt. Und die „Riviera“-Kollektion spiegelt perfekt die Grundlagen unserer Maison wider: Ein starkes Design, ein klassischer Ansatz der Uhrmacherei, gepaart mit Innovation. Mit ihrer einzigartigen Silhouette und der Ergänzung dieser Kollektion durch das Baumatic-Uhrwerk ist die „Riviera“ heute der beste Ausdruck der Maison.

Und ihr Comeback wird von unseren Partnern und Kunden massiv gewürdigt. Seit 1973 und bis heute verkörpert die „Riviera“ eine Form von Freiheit und Erneuerung. Sie trägt es in ihrer DNA, diese Kultur der Freizeit, diesen Geist der Unabhängigkeit, des Selbstbewusstseins. Mit ihrem Namen drückt die „Riviera“ auch genau diese Eleganz aus, die man an der gesamten Côte d‘Azur finden kann. Diese unkonventionelle Eleganz wird durch die facettenreiche Persönlichkeit dieses Zeitmessers ausgedrückt. Lässig, sportlich, elegant. Die „Riviera“ passt zu jedem Anlass.

WatchPro: Sie haben gesagt: „Baume“ wird auf natürliche Weise zu Baume & Mercier stoßen und damit ein neues Kapitel für unser Haus schreiben.“ Was ist in diesem Kapitel bislang geschehen, und was ist für das nächste Kapitel geplant?

David Chaumet: Viele Dinge! Die „Baume“-Kollektion gehört nun seit April 2020 zum Portfolio von Baume & Mercier. In den folgenden Monaten haben wir sechs Swiss-made-Quarzzeitmesser entwickelt, die die DNA des „Baume“-Projekts beibehalten und natürliche Materialien und umweltfreundliche Verpackungen verwenden.

Sie wurden von unseren Kunden sehr gut aufgenommen, besonders im E-Commerce, wo sie ein großer Erfolg sind. Mit der Lancierung eines neuen Modells, der „Baume Ocean Limited Edition“, setzten wir unser Engagement für unseren Planeten fort. Erhältlich in zwei Farbversionen, Blau und Grün, ist diese neue „Baume“ in Zusammenarbeit mit Waste Free Oceans (WFO) und „Seaqual Initiative“ entstanden, zwei Partnern, die Plastikmüll aus den Meeren sammeln, um ihn in innovative Produkte zu verwandeln. Diese Kollektion repräsentiert die Kombination aus ausgewogenem Design, technischem Know-how und einer einzigartigen Vision der Uhrmacherei, die die Marke täglich inspiriert.

Die „Baume“-Kollektion wird dieses Jahr mit Neuheiten ergänzt, die wir auf der Watches & Wonders vorgestellt haben: Drei neue Quarzzeitmesser mit einer Mondphasen-Komplikation und eine Sonderedition – nach dem Vorbild des Upcycling – in Partnerschaft mit einem großen und talentierten französischen Skater.

Beide teilen die Idee, die Zeit künstlerisch oder auf eine ganz andere, ungewöhnliche Art und Weise darzustellen. Stay tuned, wie wir zu sagen pflegen!

WatchPro: Ist die Kollektion „Baume“ in erster Linie als Einstiegskollektion für junge Uhrenliebhaber gedacht, oder welche Zielgruppe möchten Sie damit erreichen?

David Chaumet: Die „Baume“-Kollektion ist in der Tat zu einem Einstiegspreis positioniert, ohne Kompromisse bei der Qualität des Zeitmessers einzugehen. Qualität, die direkt von unserem hundertjährigen Savoir-faire geerbt wurde und die bei allem, was wir tun, der Schlüssel bleibt. Unsere Kunden verdienen das Beste und genau das erhalten sie mit der neuen Swiss-Made-„Baume“-Kollektion.

Aber sie ist nicht unbedingt nur für junge Uhrenliebhaber gedacht. Wir denken, dass die „Baume“-Kollektion jedem gefallen kann, der einen diskreten, eleganten und doch sehr einzigartigen und unverwechselbaren Zeitmesser sucht. Dies zeigt sich zum Beispiel im unverfälschten Design mit der Krone bei 12 Uhr oder auch bei der Verwendung nachhaltiger Materialien – zu finden bei Modellen wie die „Baume Ocean“ oder der zukünftige „Baume Skate Special Edition“.

WatchPro: Welche Rolle spielt das Baumatic-Kaliber für Baume & Mercier, welche wird es in der Zukunft spielen?

David Chaumet: Unser hauseigenes Kaliber wurde entwickelt, um die höchsten Qualitätsstandards und Kundenerwartungen zu erfüllen, und wir sind sehr stolz darauf, dass unser Kaliber seit drei Jahren von unseren Partnern und Kunden gelobt und geschätzt wird. Es wurde als ein beständiges Element unserer Maison entwickelt.

Das Baumatic-Kaliber ist nun schon seit drei Jahren eine Säule der Maison und wir freuen uns, dass wir mit der Erweiterung auf die neue „Riviera“-Kollektion einen neuen Weg einschlagen können. Es ist ein Zeichen dafür, dass dieses großartige, funktionale, kundenorientierte Uhrwerk zum wichtigsten Kapital unserer Maison gehört.

Die „Riviera Baumatic“-Zeitmesser sind die perfekte Kombination aus Design und Innovation. In diesen beiden Varianten wollte unsere Maison die DNA von Baume & Mercier zum Ausdruck bringen. Eine DNA, die seit jeher ein komplementäres Gleichgewicht zwischen einem künstlerischen Ansatz für die Formgebung und uhrmacherischer Innovation im Dienste des Kunden darstellt.

In dieser Hinsicht ist die „Riviera Baumatic“ ein großartiger Erfolg und wurde regelrecht gefeiert, als wir sie bei der letzten Watches & Wonders in Genf und in Shanghai vorgestellt haben.

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Exit mobile version