close

Inova Collection: Mehr Platz für neue Konzepte

inova

Endlich mal eine gute und ganz normale Nachricht einer Messe … Aber es ist ja auch noch ein wenig hin, bis die Inova Collection vom 29. bis 31. August zum dritten Mal ihre Tore für die Uhren- und Schmuckbranche öffnet.

Aller guten Dinge sind drei haben sich wohl die Macher der Inova Collection, die Muveo GmbH, gedacht und kündigen Erweiterungen bei Konzept und Fläche an.

Bereits im vergangenen Jahr wurde um eine Hallen-Ebene im Messecenter Rhein-Main in Hofheim Wallau erweitert, für welche nun ein neues Konzept entwickelt wurde.

Story continues below
Advertisement

Insgesamt stehen 15.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung. Die neu hinzukommenden 1.500 Quadratmeter werden unter anderem für die neue „Design Area“ genutzt.

In einer separaten und dennoch zentralen Lage zeigen sich hier neben den Nominierten für die hauseigene Awardverleihung „Die Goldene Nova” auch Goldschmiede mit Kleinserien und innovativen Designs.

Zum zweiten Mal wird „Die Goldene Inova“ verliehen. Die Teilnehmer setzen sich aus Lehrlingen, Studenten, Absolventen, Startups, Quer- und Neueinsteiger zusammen und können sich mit ihren Designs in allen Schmuckkategorien noch bis zum 1. Juli bewerben. Als Preise locken hochwertige Materialpreise sowie Messe- und Werbeplatzierungen.

Neu ist zudem die Verteilung des Rahmenprogramms auf die einzelnen Standflächen, sodass die Fachbesucher die Workshops und Vorträge ganz nah an den Dienstleistungs- und Produktlösungen erleben können.

Die programmbezogene Flächennutzung knüpft an ein weiteres neues Konzept für die Inova Collection an, welches die Besucher anhand von Roadmaps zu verschiedenen branchenrelevanten Themen durch die Messe führt.

Leider ist die Schar der Uhren-Aussteller noch relativ gering, was sich hoffentlich bei den nächsten Ausgaben ändern wird.

Vertreten sind unter anderem Boccia, Carl Engelkemper, Aristo, Briston, Elysee, Filius Zeitdesign, M&M, Rolf Cremer und Unique Time.

Tags : FachmesseInova CollectionMesse
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response