close

Inhorgenta-Neuheit: Bulova erinnert mit der „Lunar Pilot“ an die eigene Raumfahrt-Geschichte

Bulova1

Die „Lunar Pilot” ist keine Fliegeruhr im eigentlichen Sinne, denn es geht um die Raumfahrt, die in der Geschichte der Marke einen ganz besonderen Stellenwert einnimmt.

Am 2. August 1971 landete nämlich nicht nur die Crew der Apollo 15 auf dem Mond, mit dabei war auch eine Bulova, die speziell für die Bedingungen auf dem Erdtrabanten angepasst worden war.

Sie stellte sicher, dass niemandem während des Mondbesuchs der Sauerstoff, das Wasser oder die Batterie im Rucksack des tragbaren Lebenserhaltungssystems ausging.

Story continues below
Advertisement

Die Partnerschaft zwischen der Nasa und Bulova währte da schon seit der Mitte der 1950er-Jahre.

So wurde das Accutron-Stimmgabelwerk von Bulova in den Armaturenbrettsmechanismen von 46 NASA-Missionen eingesetzt. Und auch während des historischen Moonwalks im Juli 1969 war ein hochpräziser Bulova-Zeitgeber ein wichtiger Bestandteil des Seismometers im Mare Tranquillitatis.

 

Im Hier und Jetzt ist der an diese Historie erinnernde, bis fünf Bar wasserdichte „Lunar Pilot“-Chronograph mit einem Hochleistungsquarzwerk mit einer Frequenz von 262 kHz ausgestattet.

Die UVP lautet 499 €.

Tags : bulovacitizeninhorgentaLunar PilotNASA
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response