close

Handel baute vor Beginn der Corona-Krise weiter Beschäftigung auf

shopping

Aktuelle Daten der Bundesagentur für Arbeit zeigen, dass die Einzelhandelsunternehmen im Jahr 2019 (Stichtag: 31.12.2019) im Vergleich zum Vorjahr erneut Beschäftigung aufbauen konnten.

So wuchs die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Branche auf bereits hohem Niveau weiter um mehr als 17.500 Personen. Die Anzahl der sogenannten Minijobber in der Branche ist im Vergleichszeitraum hingegen nahezu konstant geblieben.

Zum Jahreswechsel 2019/2020 arbeiteten somit insgesamt mehr als 3,1 Millionen Menschen im Einzelhandel. Die Branche ist damit einer der größten Arbeitgeber in Deutschland.

Story continues below
Advertisement

Aktuellere Zahlen zur Beschäftigungssituation in der Branche im Verlauf der Corona-Pandemie stehen derzeit noch nicht zur Verfügung. Erste Daten der Bundesagentur für Arbeit werden frühestens im Oktober 2020 erwartet.

Im Einzelhandel waren laut einer Schätzung des ifo-Instituts im Juni rund 400.000 Personen in Kurzarbeit. Die Tendenz ist damit rückläufig. Denn im Mai waren es noch knapp 700.000 Personen.

Tags : CoronaEinzelhandelHDEifo
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response