Home Galerien

Hamilton: Für Unterwasserabenteurer

0

Die Swatch-Group-Marke selbst ist stolz auf diese Uhr und bezeichnet sie als eine ihrer technisch leistungsfähigsten, wenn es um den Einsatz unter Wasser geht. Bestätigt wird dies von einem, der es wissen muss: Pierre Frolla, vierfacher Weltrekordhalter im Freitauchen.

Die Rede ist von der neuen „Khaki Navy Frogman Automatic“, die der Hamilton-Botschafter Pierre Frolla beim Kampagnenshooting auf Hawaii intensiv getestet hat.

Advertisement

„Diese Uhr ist mein täglicher Begleiter, um beispielweise die Dauer meines Trainings zu bestimmen oder meine Tauchgänge zu messen. Die Frogman vereint in sich genau die Merkmale und Werte, die ich an einer Uhr schätze: sie ist widerstandsfähig, raffiniert und vor allem gut ablesbar.

Sie ist ein Hingucker und zeitgleich sehr zurückhaltend. Für mich ist die ‚Frogman‘ eine höchst zuverlässige Uhr, in meiner Arbeit als auch privat – perfekt für alle Abenteuer.“

Furchtlose Froschmänner

Die „Khaki Navy Frogman Automatic“ zeigt sich zwar im neuen Design und mit aktualisierten Features, um Genauigkeit, Ablesbarkeit und Widerstandsfähigkeit zu erhöhen, zugleich bringt sie aber auch eine abenteuerliche Vergangenheit und einen vielsagenden Namen mit.

Denn sie wurde nicht nur nach den furchtlosen Froschmännern der U.S. Navy benannt. Diese trugen die Original-Uhrenmodelle tatsächlich bei ihren Einsätzen während des Zweiten Weltkriegs – und konnten sich stets auf ihre Hamilton verlassen.

Mit modernen Stilkonzepten und Technologien ausgestattet ist die „Frogman“ von heute nun für die Herausforderungen des Hier und Jetzt gewappnet. So gibt im bis 30 Bar wasserdichten, stattlichen 46-Millimeter-Edelstahlgehäuse – pur oder mit schwarzer PVD-Beschichtung – das Automatikwerk H-10 mit einer erweiterten 80stündigen Gangreserve den präzisen Takt vor.

Die Spiralfeder besteht aus der modernen Legierung Nivachron, die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stößen, Temperaturschwankungen und Magnetfeldern bietet, sodass die Ganggenauigkeit der Uhr auch Abenteuern in einer rauen Umgebung standhält. Eingestellt wird sie über die verschraubte Krone, die zusätzlich mit einem robusten Kronenschutz versehen ist.

Komfort beim Ablesen und Tragen

Abgelesen wird die Präzision der „Frogman“ durch das entspiegelte Sapgirglas auf dem schwarzen Zifferblatt anhand der kontrastierenden Zifferblattmarkierungen in Grau. Diese korrespondieren mit den Markierungen auf der einseitig drehbaren Lünette. Für komfortable Ablesbarkeit sorgen zudem die mit Superluminova beschichteten Zeiger und Indizes sowie orangefarbene Akzente am Minutenzeiger und an der Spitze des Sekundenzeigers.

Getragen wird die „Khaki Navy Frogman Automatic“ an dem neuen Kautschukarmband in den Farben Khaki oder Schwarz. Dessen Wellendesign ist eine Hommage an die faszinierende Urgewalt des Meeres, dem dieser Zeitmesser von Hamilton kraft- und stilvoll trotzt. Erhältlich ist zudem ein klassisches Armband aus Edelstahl.

Der UVP beträgt 1.175 beziehungsweise 1.275 Euro.

 

 

Previous articleFortis geht in die Verlängerung
Next articleNFTs fürs Handgelenk von TAG Heuer
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here