close

Greubel Forsey verlässt die Watches & Wonders Geneva (vormals SIHH)

Greubel

Der diesjährige SIHH, der kürzlich in Watches and Wonders Geneva umbenannt wurde, war der letzte Genfer Uhrensalon für Greubel Forsey.

„Die Ausgabe 2019 war die letzte Teilnahme von Greubel Forsey am SIHH, der kürzlich in Watches & Wonders umbenannt wurde. Das Modell eines so großen Salons entspricht nicht mehr der Entwicklung unserer Weltmärkte, weshalb wir beschlossen haben, diese Veranstaltung ab 2020 zu verlassen“.

So lautet die offizielle Begründung der 2004 gegründeten Uhrenmarke. Stattdessen wolle man auf eine maßgeschneiderte Kommunikation setzen, wie man sie bereits im Herbst dieses Jahres mit der „Greubel Forsey World Tour“ begonnen habe.

Story continues below
Advertisement

Robert Greubel und Stephen Forsey bedanken sich herzlich bei der FHH für deren über die Jahre begeisterten Empfang“, heißt es weiter.

Tags : greubel forseySIHHWatches & wonders
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response