Home Galerien

Gleich zwei legendäre „Deep Sea Special“-Modelle von Rolex werden versteigert

0

Am 8. November geht im Rahmen der Rare Watches Auction von Christie’s in Genf die „erste und einzige“ „Deep Sea Special“ unter den Hammer. Sie tauchte am 30. September 1953 an der Außenwand des Bathyscaphen „Triest“ – ein Tiefsee-U-Boot – des Schweizer Physik-Professors Auguste Piccard ab und überstand den 3.150 Meter tiefen Tauchgang.

Das Originalwerk und das Armband der N°1, die als Prototyp zur Perfektionierung des Rolex Taucheruhrenkonzepts entwickelt wurde, sind in einwandfreiem Zustand.

„Für viele Uhrenliebhaber, -sammler und Rolexfans auf der ganzen Welt wird mit der Verfügbarkeit einer solchen Gralsuhr wie der Prototyp dieser die„Deep Sea Special Nummer 1“ ein Traum wahr werden. Diese Uhr ist die ultimative Inkarnation des ursprünglichen ‚Oyster‘-Gehäuse-Designs, welches die späteren Rolex-Modelle gesprägt hat“, sagt Rémi Guillemin, Leiter Uhren, Christie’s Genf.

Advertisement

Ziemlich gesichert ist die Tatsache, dass zwischen 1953 und 1960 sieben Prototypen gebaut wurden. Leidlglich drei konnten bislang ausfindig gemacht werden:

Die „Deep Sea Special N°1“ mit einem „niedrigen Glas“ (aus Plexiglas), begleitete die „Triest“ beim ersten Tiefseeversuch bis auf 3.150 Meter vor der Insel Ponza im Jahr 1953.

Die „Deep Sea Special N°3“ mit einem „hohen Glas“ (ebenfalls aus Plexiglas), schaffte es 1960 bis auf den Grund des Mariannengrabens in 10.916 Metern Tiefe.

Die dritte im Bunde, die „Deep Sea Special N°5“, die ebenfalls mit einem „hohen Glas“ ausgestattet ist, wurde bereits im Jahr 2000 von Christie’s versteigert.

Anfang bis Mitte der 1960er-Jahre feierte Rolex die Tiefen-Rekorde der Uhr mit etwa drei Dutzend weiteren Modellen. Die Nummer 31 wurde 2009 ebenfalls bei Christie’s verkauft.

Kurz vorher kommt bei Phillips in Association mit Bacs & Russo in Genf ebenfalls eine „Deep Sea Special“ unter den Hammer. Das Modell aus Edelstahl und Gold in Museums-Qualität stammt aus dem Jahr 1965 und war noch nie zuvor frei verkäuflich. Der Schätzpreis liegt zwischen 1,2 und 2,4 Millionen CHF.

Alexandre Ghotbi, Head of Watches, Continental Europe and Middle East, sagt: „Die ‚Deep Sea Special’ verdient den Ausdruck Special in ihrem Namen voll und ganz.

Die reine Idee einer Uhr, die einem Tauchgang von 10.000 Metern widersteht, ist einfach umwerfend! Bedeutender als die technischen Aspekte und die reine Seltenheit dieses Stücks ist es jedoch seine historische Bedeutung, die hervorgehoben werden muss. Die DSS ist die Uhr, die definiert, was Rolex heute ist.” 

„Sie ist die Philosophie hinter hinter der Veranlassung, sich auf Werkzeuguhren im allgemeinen und Taucheruhren im besonderen zu konzentrieren. Ohne die ‚Deep Sea Special‘ gäbe es keinen ‚Submariner‘ oder ‚Sea Dweller‘, wie wir sie heute kennen. Diese DSS ist eine Uhr, die nie frei erhältlich war und deren Verfügbarkeit nun für Sammler und Uhrenliebhaber das Event des Jahrzehnts werden wird. Wir fühlen uns geehrt, dass uns so unglaubliches Stück Uhrengeschichte anvertraut wurde.“

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here