close

Galeria Karstadt Kaufhof: Werden 60 Standorte geschlossen?

signa

Der unter den Schutzschirm der Bundesrepublik geflüchtete Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof bereitet die Unternehmensführung auf Standortschließungen vor. Das berichtet das manager magazin.

Erst am Dienstag hatte Galeria Karstadt Kaufhof nach dem Lockdown 50 Filialen wieder geöffnet, nun wird über die endgültige Schließung viele Standorte berichtet. Nach Informationen des manager magazins rechnen die Arbeitnehmervertreter damit, dass bis zu 60 der gut 170 Standorte in Deutschland geschlossen werden könnten.

Zusätzlich zu den beantragten Schutzschirmverfahren wird zudem mit den Vermietern über ein Entgegenkommen hinsichtlich der Mietzahlungen verhandelt.

Story continues below
Advertisement

Das Schutzschirmverfahren ermöglicht es dem österreichischen Mutterkonzern Signa, härtere Maßnahmen zur Rettung des Konzerns durchzuführen sowie langfristige Mietverträge früher zu kündigen.

Galeria Karstadt Kaufhof gehört zur Signa-Gruppe des österreichischen Milliardärs René Benko.

Tags : BenkoCoronaGaleriaKarstadtKaufhofSchutzschirmSigna
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response