Home Nachrichten INTERNATIONAL

Frederique Constant eröffnet den Metacube

0

Am 24. März tauchte die Manufaktur erstmals im Web 3.0 auf und stellte ihren Metacube auf der Spatial-Plattform vor, ein virtueller Raum in dem Videos, Fotos, Objekte und Avatare agieren.

Zur Feier des zehnjährigen Geburtstag der 2012 eingeführten „Classics Worldtimer Manufacture“ wurden hier die zwei limitierten Editionen des Zeitmessers vorgestellt.

Advertisement

Dazu lud Frederique Constant 50 VIP-Kunden in den Metacube ein. Begleitet wurde die Reise von Niels Eggerding, Managing Direktor der Marke, dem Technischen Direktor Pim Koeslag und Oliver van Lanschot Hubrecht, Direktor für strategische digitale Aktivitäten.

Und natürlich gab es auch die ersten NFTs (Non Fungible Tokens) von Frederique Constant zu entdecken. Dabei handelt es sich um 50 limitierte Exemplare eines digitalen Zwillings der Jubiläumsedition des „Worldtimers“ aus Edelstahl, also einer digitalen Nachbildung der eigentlichen Uhr. Die Käufer dieser erhalten die Möglichkeit, an einer Verlosung teilzunehmen, um das entsprechende NFT zu gewinnen.

Anmeldeschluss ist der 30. September 2022, die Ziehung findet am 4. Oktober 2022 um 17 Uhr statt. Die Gewinner genießen eine Vielzahl von Vorteilen wie eine Garantieverlängerung, Early-Bird-Zugang zu zukünftigen Releases und Gelegenheiten, zu Veranstaltungen von Frederique Constant eingeladen zu werden.

„Wir hoffen, dass der Frederique Constant Metacube als digitales Zentrum all diejenigen zusammenbringt, die sich für unsere Marke und unsere Produkte begeistern. (…) Die Einführung von zwei neuen Produkten in der Metaverse war eine einzigartige, bahnbrechende Erfahrung, die uns stolz macht“, erklärt Niels Eggerding.

Weitere virtuelle Veranstaltungen und Präsentationen im Metacube sowie NFTs sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

Previous articleDoxa: Back in the Army – mit der “Army”
Next articleGarmin meldet Rekordumsatz für das erste Quartal 2022
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here