close

Formel 1 startet am Wochenende im Heimatland von Edifice

edifice

Ob das Rennsport-Team den Heimvorteil ihres Uhrenpartners nutzen kann, wird sich zeigen. Edifice selbst nutzt jedenfalls die seit 2016 bestehende Partnerschaft als Inspirationsquelle für neue Uhrenmodelle.

Aktuelles Ergebnis ist die „EQB-10000TR“, deren Design an die Optik des neuen Rennwagens des italienisches F1-Teams, dem Scuderia Torro Rosso STR14, erinnert. Der Chronograph ist ganz in dem Farbschema des Boliden gehalten und präsentiert sich in Blau, Rot und Silber, zwei Versionen stehen Wahl.

Für eine stets exakte Uhrzeit reicht ein Knopfdruck, dann verbindet sich die Uhr über Bluetooth mit dem Handy. Zudem kann man mit dem Chronographen 200 bis auf die 1/1.000stel Sekunde genau gestoppte Zeiten speichern und verwalten.

Story continues below
Advertisement

Franz Tost, Teamchef der „Scuderia Toro Rosso“, erläutert die Gemeinsamkeiten von Edifice und dem Rennsport:

„Die hohe Affinität zu Hightech verbindet den Motorsport und Uhren. Eine Uhr besteht aus so vielen kleinen Teilen, die so präzise zusammenarbeiten müssen und so präzise gefertigt werden müssen. Genau das ist auch im Rennsport der Fall“.

 

Tags : CasioedificeFormel1scuderia
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response