Home Galerien

Formafantasma und Rado gewähren einen besonderen Einblick in die Zeit

0

Die „True Square Formafantasma“ von Rado ist das Ergebnis einer eine Kollaboration mit dem preisgekrönten italienisch-niederländischen Design-Duo, dessen Namen die Uhr trägt.

Andrea Trimarchi und Simone Farresin sind Studio Formafantasma. Sie verstehen sich als Brücke zwischen Handwerk, Industrie, Objekt und Nutzer und schaffen Verbindungen zwischen forschungsbasierter Praxis und einer breiteren Designbranche. Ihre Arbeit zeichnete sich von Beginn an außerdem durch einen experimentellen Zugang zu Materialien aus.

Advertisement

Und das sieht man der „True Square Formafantasma“ von Rado auch an. Auf Basis der „True Square“ aus massiver Hightech-Keramik bedient sich dieses Sondermodell des Konzepts einer geschlossenen Uhr, welches auf historische Taschenuhren zurückgeht. Der Deckel der Uhr war dazu gedacht, das Zifferblatt und den empfindlichen Mechanismus im Inneren zu schützen. Nur eine kleine Öffnung gewährte Einblick in die Zeitanzeige – der eigentlichen Funktion einer Uhr.

 

 

Und so dient bei der „Formafantasma“ eine zusätzliche Lage Hightech-Keramik als kratzfeste Schutzschicht, in die ein kleines Fenster aus Saphirglas für das Zifferblatt eingelassen ist.

Das Armband aus matter, hellgrauer Hightech-Keramik hat eine komfortable Dreifachfaltschließe aus Titan und auch der sandgestrahlte Gehäuseboden ist dank Titan hypoallergen.

Materieller Star der Uhr aber ist natürlich die Keramik, aus der durch Spritzguss-Technologie das Gehäuse der „Formafantasma“ entsteht. Es ist die erste eckige Hightech-Keramik-Uhr mit einem injizierten Monobloc-Gehäuse, in dessen Inneren das Automatikwerk ETA C07. 611 mit bis zu 80 Stunden Gangreserve tickt.

Der UVP beträgt 2.456 € (16 % MwSt) beziehungsweise 2.500 € (19 % MwSt).

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here