close

„Einzel- und Großhandel werden digital, oder verschwunden sein.“

online

Trotz aller Kritik wächst auch in Zeiten von „Fridays for Future“ und einer Generation Z, der ein starkes Bewusstsein für nachhaltigen Konsum nachgesagt wird, der E-Commerce ungebremst weiter.

Probleme bei der Zustellung, große Mengen an Verpackungsmüll und Vernichtung von Retouren halten die deutschen Konsumenten vom Onlineshopping nicht ab.

Das teilte Bundesverband E-Commerce und Versandhandel bevh am Dienstag in Hamburg mit.

Story continues below
Advertisement

Demnach bestellt jeder dritte Onlinekäufer inzwischen mehrmals in der Woche im Internet. Dies und ein deutlich gestiegenes Bestellvolumen über Mobilgeräte haben den Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce in Deutschland auf 72,6 Milliarden € (inkl. Ust) ansteigen lassen. Das entspricht einem Plus von 11,6 Prozent gegenüber 2018.

Der E-Commerce-Umsatz im Bereich Schmuck und Uhren stieg in 2019 sogar um 13,2 Prozent auf 1.108 Millionen € an.

Der Gesamtumsatz mit Waren sowie Dienstleistungen im sogenannten Interaktiven Handel, der neben Onlineverkäufen auch schriftliche und telefonische Bestellungen enthält, erreichte 94 Miliarden € inkl. USt.

Gero Furchheim, Präsident des bevh und Sprecher des Vorstands der Cairo AG: „Deutschlands Onlinehandel ist auf der Überholspur. E-Commerce wird immer effizienter und die Händler sind für weiteres Wachstum gut gerüstet. Die Steigerung der Kundenzufriedenheit in einem erneuten Wachstumsjahr hat dies eindrucksvoll gezeigt.“

Händlern, die nicht für das digitale Geschäft aufgestellt sind, prognostiziert Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh, eine düsterer Zukunft:

„Das Rekordjahr 2019 hat gezeigt: Das digitale Geschäft ist der Motor des Handels und Plattformen werden mehr und mehr zum Betriebssystem der gesamten Wertschöpfungskette. Einzel- und Großhandel werden digital, oder verschwunden sein.“

Auf Basis der guten Geschäftsergebnisse des Jahres 2019 erwartet der bevh in diesem Jahr für den E-Commerce einen weiteren Zuwachs. Allerdings werde dieser wegen der gedämpften Konjunkturaussichten mit zehn Prozent geringer ausfallen.

Tags : bevhe-commerceEinzelhandelOnlineshopping
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response