Home Galerien

Luminox und eine Uhr mit einer Mission

0

Das neueste „Navy SEAL“-Modell von Luminox ist eine Uhr mit einer echten Mission: Denn sie erinnert an das Erbe der Marke und an die Notwendigkeit, die Navy Special Warfare Community und ihre Familien zu unterstützen.

Das aktuell operierende Navy SEALs Team, das in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, mit seinen 2.450 SEAls und die noch viel größere Navy Special Warfare Community vereinen die mitunter wohl mutigsten Militärs der Welt.

Die Navy SEAL Foundation wurde im Jahr 2000 gegründet, um SEAL-Veteranen und ihre Familien zu unterstützen. Und Luminox ist stolz, ihr offizieller Partner zu sein.

Advertisement

Die Stiftung konzentriert sich auf fünf Säulen: Stärke, Widerstandsfähigkeit, Gesundheit, Bildung und Gemeinschaft. Sie hilft den Veteranen beim Übergang von ihrem Militärdienst und bei der Schaffung von neuen Möglichkeiten, während sie ihnen und ihren Familien Betreuung und Gemeinschaft bietet. Die neueste Luminox-Uhr als Sondermodell würdigt diesen Einsatz.

Die „Navy Seal Foundation“-Uhr hat ein 45-Millimeter-Edelstahlgehäuse mit CARBONX-Lünette und -Schließe. Das wüstensandfarbene Zifferblatt ist eine Hommage an die vielen Mitglieder des Militärs, die in Afghanistan und im gesamten Nahen Osten ihren Dienst geleistet haben.

Diese Uhr ist als Set mit zwei Armbändern erhältlich: sandfarbenes Nylon und schwarzes Kautschukband. Die Rückseite der Uhr ist mit dem Logo der Navy SEAL Foundation graviert. Die Uhr verfügt außerdem über ein Saphirglas, ist bis 20 Bar Meter wasserdicht und wie alle Luminox-Uhren mit der Luminox Light Technology ausgestattet, die dafür sorgt, dass die Uhr bei allen Lichtverhältnissen bis zu 25 Jahre lang sichtbar bleibt.

Der UVP lautet 595 €.

Previous articleDie „ICE generation“ bringt das Lebensgefühl der 2000er zurück
Next articleDie Neue von Greubel Forsey ist keine einfache Geschichte
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here