close

Edifice präsentiert Connected-Chronographen im neuen Design der Scuderia AlphaTauri – den Siegern von Monza

edifice_alpha1

Bereits seit 2016 geht Edifcie als Partner des Teams Scuderia AlphaTauri (bis 2019 Scuderia Toro Rosso) in der Königklasse des Rennsports an den Start. Jetzt stellt die Casio-Marke einen neuen, auf das neue Design des Formel-1-Teams abgestimmten Zeitmesser vor – passend zum sensationellen Sieg des AlphaTauri-Piloten Pierre Gasly am ersten September-Wochenende in Monza.

Gehäuse und das Armband des Connected Chronographen „EQB-1100AT“ sind aus massivem Edelstahl mit satinierten und polierten Elementen. Blickfang ist die oktogonale Lünette aus Karbon, ein Hightech-Material, das bei Rennboliden zum Einsatz kommt.

Eine kleine gelbe ‚20‘ auf der Lünette bei vier Uhr weist auf das 20-jährige Jubiläum von Edifice hin.

Story continues below
Advertisement

Das gebürstete Zifferblatt unter Saphirglas greift das Farbkonzept von AlphaTauri auf – von Navy, Silbergrau bis hin zu Weiß. Darauf sorgen weiße Stabindizes sowie weiße Zeiger für gute Ablesbarkeit der Zeit.

Durch die Nutzung von Solartechnologie, die bei Casio bereits seit Anfang der 1980er-Jahre zum Einsatz kommt, ist die Uhr auch nachhaltig. Umweltfreundliche, kleinste Solarzellen auf dem Zifferblatt sorgen für die Energieversorgung der Uhr. Überschüssige Solarenergie wird in einem Akku gespeichert, der eine Dunkelgang-Reserve von bis zu 24 Monaten bietet und das Thema Batteriewechsel hinfällig macht.


Technische Daten und Funktionen der EQB-1100AT auf einen Blick:

  • Bluetooth® Smart via Edifice Connected App
  • Massives Edelstahlgehäuse- und band
  • Saphirglas
  • Solarbetrieb
  • Neodisplay
  • Stoppfunktion: 1/1000 Sek., 24 Std.
  • 200 Rundenspeicher
  • Weltzeitfunktion via dualer Zeitanzeige
  • Automatischer Kalender mit Datum, Monat und Wochentag
  • Phone Finder
  • Bis zu zehn Bar wasserdicht
  • UVP: 519 €

 

Tags : Alpha TauriCasioconnectedEdicieFormel 1smartwatchtoro rosso
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response