close

eBay startet Soforthilfeprogramm für deutsche Händler

ebay

Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Denn natürlich zieht Ebay aus dem – durchaus attraktiven –Übergangsangebot auch Vorteile, gewinnt neue Händler für die Plattform und damit Verkaufsprovisionen.

Für Anbieter von Uhren und Schmuck stellt sich aber nicht nur die Frage, ob und wenn ja, über welche Kanäle man online verkaufen möchte. Die Frage ist vielmehr, ob dies über eine Plattform wie eBay überaupt gestattet ist – und zwar vom Lieferanten.

Zwar haben sowohl der EuGH als auch die Europäischen Kommission klar gestellt, dass das Internet jedem Händler als Vertriebskanal zu Verfügung stehen muss. Bei Luxusprodukten hingegen sieht der Fall anders aus.

Story continues below
Advertisement

Darf der Verkauf über Amazon und eBay bei Luxusprodukten eingeschränkt werden?

Diese Frage hat der EuGH mit einem Urteil vom 6. Dezember 2017 (C-230/16) zumindest für Luxuswaren im Rahmen von selektiven Vertriebssystemen entschieden. Danach ist das Verbot des Verkaufs über Drittplattformen zur Wahrung des Prestigecharakters der Waren unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

  • Die Händler müssen nach objektiven Kriterien qualitativer Art ausgewählt werden.
    Diese Kriterien müssen für alle einheitlich festgelegt und diskriminierungsfrei angewendet werden .
    Die Kriterien müssen sich auf das erforderliche Maß beschränken.

Bevor man als Juwelier nun also in Corona-Zeiten versucht, den Umsatzausfall infolge der angeordneten Geschäftsschließung auf Plattformen wie eBay und Amazon wenigstens ein wenig wett zu machen, sollte man noch einmal einen Blick in den Distributionsvertrag werfen und/oder Rücksprache mit den Lieferaten halten.

Bekommt man so grünes Licht, könnte das Angebot von eBay durchaus sinnvoll sein.

Das Programm umfasst vier verschiedene Maßnahmen, die alle gewerblichen Händler auf eBay betreffen, also auch reine Onlineanbieter: 1) Da es aktuell nicht immer möglich ist, die Artikel in der angegebenen Zeit zu versenden oder zu bearbeiten, wird der Servicestatus für Verkäufer vom 20. März bis zum 20. Juni vor einer Herabstufung geschützt. 2) Um gerade kleinere Händler zu entlasten, bietet eBay einen Aufschub der Verkaufsfgebühren um 30 Tage. 3) Händler, die neu bei eBay einsteigen, erhalten für sechs Monate kostenfrei einen Premium-Shop, zahlen für drei Monate keine Verkaufsprovisionen und können sechs Monate kostenlos den eBay-Concierge Premium-Kundenservice in Anspruch nehmen.
4) Zusätzliche Unterstützung für eBay-Händler mit stationärem Geschäft
Zusätzliche Unterstützung bietet eBay denjenigen eBay-Händlern an, die auch im stationären Handel aktiv sind. Für alle Artikel, die diese Händler bis zum 30. Juni 2020 neu bei eBay einstellen und erfolgreich verkaufen, müssen die Händler keine Verkaufsprovisionen an eBay zahlen. Außerdem bietet das Unternehmen diesen Händlern eine gezielte, auf ihr Geschäft zugeschnittene Beratung an.

Wichtig: Händler können aus dem Programm jederzeit wieder aussteigen und gehen keine langfristigen Verpflichtungen ein.

Tags : Coronae-commerceebayEinzelhandelOnlinehandelStationärer Handel
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response