close

Diesel präsentiert Smartwatch für Männer und Frauen

Diesel4

Diesel begrüßt das neue Jahrzehnt mit einer Touchscreen-Smartwatch namens „Fadelite“.

Gedacht ist sie für Männer und Frauen, betrieben wird sie mit Wear OS by Google und einem Qualcomm Snapdragon Wear 3100-Prozessor. Ihr smartes Innenleben befindet sich in einem für Diesel verhältnismäßig kleinen 43-Millimeter-Gehäuse.

Optisch fällt zunächst das transparente Band in vier Farbvarianten auf: Rot/Schwarz, Schwarz/Farblos, Blau/Farblos und komplett Farblos treffen auf ein irisierendes Gehäuse. Die Farben scheinen bei all dem zu verblassen (Englisch: fade), was der Uhr ihren Namen bescherte.

Story continues below
Advertisement

Stilelemente wie das typische Design der Bandanstöße und der übergroße Drücker sind von früheren Smartwatch-Versionen von Diesel übernommen worden, wurden aber skaliert und reduziert.

Das interaktive neue „Globe“-Zifferblatt zeigt eine rotierende Erdkugel, die sich mit nur einer Berührung bewegen lässt. Über die sich drehende Erdkugel können zwei zusätzliche Zeitzonen ausgewählt werden, deren aktuelle Zeit auf dem Zifferblatt angezeigt wird. Außerdem können Wettereffekte mit Animationen in Echtzeit angezeigt und je nach aktuellem Standort aktualisiert werden.

„Fadelite“ ist das neueste Mitglied der „On“-Kollektion von Diesel, zu der auch die Smartwatch „Axial“ gehört, die im vergangenen Herbst erstmals vorgestellt wurde. Die „Axial“ ist mit einem Lautsprecher und der Möglichkeit, Anrufe entgegenzunehmen, ausgestattet und derzeit in allen Märkten erhältlich.

Die neue „Fadelite“ wird auf der CES in der Fossil Group Suite im Cosmopolitan Hotel vorgestellt. Sie ist ab März 2020 in Diesel Stores, online und weltweit im ausgewählten Fachhandel zu einer UVP von 279 € erhältlich.

 

Tags : dieselFossilsmartwatchtouchscreen
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response