close

Die Swatch Group präsentiert ihre erste Smartwatch

tissot1

Vergessen sind die Zeiten, als François Thiébaud (langjähriger CEO von Tissot und seit kurzem Verwaltungsratspräsident der Marke) vor einigen Jahren auf der Hauptpressekonferenz der Baselworld als Präsident des Schweizer Ausstellerkomitees den Smartwatches eine ernst zu nehmende Zukunft in der Uhrenwelt absprach, unter andere weil sie einfach zu hässlich seien.

Im Frühjahr dieses Jahres war dann klar, dass es nicht mehr lange bis zu ersten smarten Uhr der Swatch Group dauern würde. „Warum sollten wir die Smartwatches bekämpfen? Sie sind keine Gefahr, sondern eine Chance. Sie schaffen einen neuen Markt für uns“, sagte Nick Hayek gegenüber dem Tagesanzeiger.

Und nun kommt sie auf den Markt, die „T-Touch Connect Solar“ von Tissot.

Story continues below
Advertisement

Sie tritt die direkte Nachfolge der „T-Touch“ der Marke an, was viele schon vor Jahren erwartet hatten – war sie doch die erste taktile Multifunktionsuhr und irgendwie schon auf dem halben Weg, eine smarte Uhr zu sein.

Die Swiss-made-Connected Uhr bietet ihrem Träger vielfältige Möglichkeiten: So wurde das System zum Bedienen der Uhr – bestehend aus Drückern, elektronischer Krone und taktilem, kratzfestem Saphirglas – dahingehend entwickelt, dass es die einfache Benutzung während jeglicher sportlicher Aktivität zu Lande erlaubt: Wandern, Bergsteigen, Radsport, Basketball und so weiter.

Die „T-Touch Connect Solar“ besitzt sämtliche grundlegenden Funktionen einer „T-Touch Expert Solar“: Ewiger Kalender, Countdown, verschiedene Timer- und Alarm- beziehungsweise Weckfunktionen sowie Funktionen zur Wettervorhersage und einen Höhenmesser.

All dies ermöglicht es Sportlern, zum Beispiel ihre Leistung zu messen, aber auch, den Wetterbericht zu erhalten, wenn man in den Bergen unterwegs ist.

Funktionen wie der Aktivitätstracker, Anrufe und Benachrichtigungen (SMS, EMails und ähnliches) von anderen Apps des Smartphones werden über das kratzfeste taktile Saphirglas verwaltet.

Dies geschieht mithilfe des eigenen Betriebssystems Sw-ALPS, das vollständig in der Schweiz entwickelt wurde und mit den mobilen Betriebssystemen iOS, Android und Harmony kompatibel ist.

Das 47-Millimeter-Gehäuse aus Titan gibt es wahlweise mit PVD-Beschichtung in Schwarz und Roségold. Ausgestattet ist die bis zehn Bar wasserdichte Uhr außerdem mit einer Keramiklünette.

Tags : hayekswatch groupt-touchT-Touch Connected SolarThiebaudtissot
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response