close
reddot

Eingereicht wurden in diesem Jahr mehr als 6.500 Entwürfe aus 60 Nationen, von denen 1.644 Produkte den „Red Dot“ für hohe Designqualität erhielten.

„Feierlich, würdigend und außergewöhnlich“, so beschreibt die Red Dot GmbH & Co. KG die diesjährige Verleihung der Auszeichnungen, die auch vielen Uhrenmarken zuteil wurde. Digitaler Ort des Geschehens war Instagram, mit Live-Gesprächen, Expertendiskussionen via Videokonferenz, Einblicken in den Bewertungsprozess oder in die Sonderausstellungen im Red Dot Design Museum Essen.

Dabei stand jeder Tag im Zeichen eines anderen Themas: Das reichte von den Erfolgen der 76 „Red Dot: Best of the Best“-Siegern über das „Red Dot: Design Team of the Year 2020“, Fiskars, über die drei neuen Siegerausstellungen im Red Dot Design Museum Essen, die qualitativen Eigenschaften der Preisträger der neuen Metakategorien „Smart Products“ und „Innovative Products“ bis hin zu Jean-Claude Biver, dem Sieger des „Red Dot: Personality Prize“.

Story continues below
Advertisement

„Mit innovativen Ideen und geistreichen Konzepten hat der Schweiz-Luxemburger die Uhrenindustrie so nachhaltig geprägt wie kein anderer. Als Impulsgeber hat er Marken wie Blancpain, Hublot und TAG Heuer ein neues Gesicht gegeben und es damit geschafft, den Markt für Zeitmesser auf ein gänzlich neues Niveau zu bringen.“

So lautete die Begründung für die Auszeichnung des Grandseigneur der Uhrenbranche, der sich in den letzten Monaten bereits über andere, wichtige Ehrungen freuen konnte: Im November 2019 erhielt er beispielsweise den „WatchPro Lifetime Achievement Award“, im Januar 2020 folgte die Erennung zum „Chevalier de l’Ordre National de la Légion d’Honneur“ und im Januar nahm er den „Lifetime Achievement Award“ der Goldenen Unruh entgegen.

„Nach der Quarzkrise war er einer der wenigen, der immer noch an die mechanische Armbanduhr geglaubt und damit die Initialzündung für ihr Comeback gegeben hat. Mit viel Herzblut, persönlichem Engagement und unvergleichlichem Gespür für erfolgversprechende Chancen hat er es geschafft, den Markt für Uhren zu revolutionieren und Marken zu entwickeln, deren Qualitätsversprechen ohne Gleichen sind. Meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser einzigartigen Leistung“, so Prof. Dr. Peter Zec über den Uhrenexperten.

Etwas persönlicher fiel die Laudatio von Uhrenjournalist Gisbert Brunner auf Instagram aus:

„Du hast die Uhrenindustrie durch dein Wesen, durch dein in die Zukunft Denken immer bereichert. Du hast Gedanken entwickelt, die immer den allgemeinen Gedanken immer einen Schritt voraus waren. (…) Du warst einer, der an die Renaissance der tickenden Uhr glaubte, und dieses Ziel hast du mit größter Beharrlichkeit verfolgt.“

Er erinnerte auch daran, wie stark Marken wie Blancpain, Omega, Hublot, Zenith und TAG Heuer von Jean-Claude Bivers Zielstrebigkeit profitiert haben. „Du hast nie neben den beruflichen Zielen das Menschsein aus den Augen verloren. Du hast das Prinzip Liebe, Teilen und andere an deinem Erfolg partizipieren lassen immer während deines ganzen beruflichen Lebens verfolgt“, würdigte er außerdem die menschlichen Stärken des Uhrenmanagers.

Alle ausgezeichneten Produkte werden in der Online-Ausstellung und im „Red Dot Design Yearbook 2020/2021“ mit ausführlichen Beschreibungen, Begründungen der Jury oder anschaulichem Bildmaterial der Öffentlichkeit präsentiert. Natürlich können die Pordukte auch im Red Dot Design Museum Essen in Augenschein genommen werden.

Tags : awardBiverBrunnerRed DotZec
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response