close

Die neue Panerai ist inspiriert von Freitaucher und Markenbotschafter Guillaume Néry

pan2

Anlässlich des 70. Jahrestags der „Luminor“ ist die Uhr auf 70 Exemplare limitiert und mit einer 70-jährigen Garantie* ausgestattet.

Zu den technischen Highlights der „Luminor Marina 44mm – Guillaume Néry Edition“ gehören die gummierte Beschichtung der Lünette, der Krone und des Kronenschutzbügels, das akzentuiert gewölbte Glas und das Zifferblatt mit einem suggestiven Dégradé-Effekt, der die Schattierungen symbolisiert, die entstehen, wenn das Sonnenlicht durch die Tiefen des Meeres filtert, sowie die DMLS-Technologie (Direct Metal Laser Sintering), bei der Titan im 3D-Druckverfahren geformt wird.

 

Story continues below
Advertisement

Das Kaliber P.9010, ein nur 6 Millimeter hohes Automatikwerk mit drei Tagen Gangreserve, das vollständig in der Panerai-Manufaktur in Neuchâtel entworfen und entwickelt wurde, komplettiert die neue „Luminor Marina 44mm – Guillaume Néry Edition“.

Das Uhrwerk ist mit zwei Federhäusern für eine dreitägige Gangreserve ausgestattet und verfügt über eine Schnellverstellung der Uhrzeit, die in Schritten von einer Stunde vorwärts oder rückwärts gestellt werden kann und automatisch mit der Datumsanzeige verbunden ist.

Getragen wird die Uhr an einem Armband aus schwarzem recyceltem PET-Material mit weißen Nähten und einer trapezförmigen Dornschließe. Ein weißes Kautschukarmband, das erste mit leuchtender „Officine Panerai“-Personalisierung, liegt jeder Uhr bei, zusammen mit einem Schraubenzieher zum Entfernen der Schließe und einer Box aus recyceltem Kunststoff, die mit der Unterschrift des Panerai-Botschafters Guillaume Néry graviert ist.

Der Gehäuseboden verfügt über eine Gravur, die die Silhouette des Freitauchers und Markenbotschafters Guillaume Néry zeigt.


*Einzelheiten zur Garantie erfährt der Käufer in den Geschäftsbedingungen, die der Uhr beiliegen.

Tags : Guillaume NéryluminorMarkenbotschafterpanerai
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response