close
LVMHDubai

Gestern eröffnete die erste LVMH Watch Week in Dubai. Im Bvlgari Resort Dubai werden in den kommenden Tagen die Neuheiten der Marken Bulgari, TAG Heuer, Hublot und Zenith für Journalisten und Händler präsentiert.

Der Luxusgüter-Konzern folgt damit dem Trend, eigenen Events abzuhalten, anstelle als ein Aussteller von vielen auf einer Branchenmesse zu sein.

Noch nimmt die LVMH an der Baselworld teil. Wie es im kommenden Jahr aussehen wird, steht noch in den Sternen.

Story continues below
Advertisement

Weg von der Baselworld, hin zu einem eigenen Summit – neu ist dieser Weg nicht und wurde beispielsweise schon von der Movado Group, der Swatch Group und Grand Seiko beschritten.

Zum Movado-Summit und zur „Time to Move“ wurde bereits im vergangenen Jahr eingeladen, der Grand Seiko Summit folgt nach der Seiko-Absage für die Baselworld 2020 im März dieses Jahres. Breitling erteilte der Baseler MCH Group im April vergangenen Jahres eine Abfuhr für 2020, begann aber bereits 2018 mit eigenen Roadshows.

Stéphane Bianchi, Präsident der LVMH Watch Division, erklärte angesichts der Eröffnung ersten „LVMH Swiss Watch Manufactures Exhibition“ – so der vollständige Name – in Dubai mit Blick auf den späten Termin der Baselworld Ende April/Anfang Mai:

“Wir unterstützen die die Baselworld und die Schweizer Uhrenindustrie weiterhin und bleiben ihr treu. Aber es war uns nicht möglich, 13 Monate ohne eine weltweite Präsentation unserer Produkte und Marken auszukommen. Diese zusätzliche Veranstaltung bestätigt das Engagement von LVMH für die strategische und profitable Uhrenkategorie.“

Und Jean-Christophe Babin, Präsident der Bvlgari Group, ergänzte:

„Wird dies der erste von vielen sein? Wir werden die Relevanz dieses neuen Formats erleben und bewerten. Ich selbst bin sehr überzeugt davon.“ Und auf die Frage, ob die LVMH die Baselworld verlassen werden, sagte er: “Wir werden nach der Baselworld im Mai entscheiden.”

Zenith präsentiert neue Damen- und Unisex-Uhren

Mit „Midnight“ zeigte Zenith auf der LVMH Watch Week in Dubai die feminine Erweiterung der „DEFY“-Kollektion. Die neue „Elite“-Kollektion hingegen ist beiden Geschlechtern gewidmet

Die „DEFY Midgnigt“ mit Brillanten beherbergt im 36-Millimeter-Gehäuse das automatischen Elite-Manufakturwerk mit 50 Stunden Gangreserve. Die Uhr ist mit einer Auswahl an Armbändern erhältlich, die von der Trägerin ohne Werkzeug leicht ausgetauscht werden können.

„Ich bin sehr dankbar, dass Zenith an der LVMH Watch Week Dubai 2020 teilnimmt, die in meinen Augen die neue internatioanle Adresse für die Welt der Uuhrmacherkunst ist. Die glamouröse und zugleich fortschrittliche Stadt Dubai ist der perfekte Ort, um eine innovative Damenuhrenkollektion zu präsentieren. Wir stellen Damenuhren in den Mittelpunkt des kreativen Bestrebens der Marke. Aber wir haben uns nicht damit zufriedengegeben , einfach eine weitere Damenuhr zu entwerfen. Mit unseren neuesten Modellen hat Zenith die Damenuhr erstmals von Grund auf konzipiert“, erklärte Julien Tornare, CEO von Zenith.

Die neu neu gestaltete „Elite“-Kollektion umfasst Unisex-Uhren in zwei Größen mit verschiedenen Gehäuse- und Zifferblattkombinationen. Highlights sind die Modelle „Elite Classic“ und „Elite Moonphase“.

Tags : baselworldDEFYdubaielitelvmhSummitWatch Weekzenith
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response