Home Nachrichten Deutschland

Die Luxusuhrenplattform Horando begrüßt Orderbird-Gründer Jakob Schreyer im Beirat

0

Neben dem Umzug in neue, größere Räumlichkeiten mit exklusiver Boutique für Kunden, die ihre Uhren abholen, steht zudem der Relaunch der gesamten Onlineplattform im Front- und Backend bevor. Parallel hierzu ergänzt Orderbird Gründer Jakob Schreyer den Beirat.

Horando verkauft neue und gebrauchte (Certified Pre-Owned) Premium- und Luxusuhren. Hierbei kümmert sich das Unternehmen um den gesamten Pre- und Aftersales Prozess, integriert internationale Partnerjuweliere auf der Plattform und verantwortet außerdem Service, Zertifizierung, Inzahlungnahme, Finanzierung und Versicherung.

Advertisement

Das Unternehmen wächst seit der Gründung von Christopher Fischer und Stefan Sebök im Jahr 2013 konstant  konnte den Umsatz in 2022 bislang durchschnittlich um 110 Prozent erhöhen. Horando wurde außerdem in der aktuellen Ausgabe der Financial Times als eines der 1.000 am schnellst wachsenden Unternehmen Europas 2022 ausgezeichnet

„Unser Ziel ist es, Horando weiter erfolgreich auszubauen. Mit Jakob Schreyer als Ergänzung in unserem Beirat kommt ein sehr erfahrener Gründer und Unternehmer an Bord, der genau weiß, wie man ein Unternehmen international ausrichtet. Jakob als Partner ist für uns bei Horando ein großer Gewinn und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm,“ sagt Stefan Sebök (rechts), Geschäftsführer der Horando Deutschland GmbH.

Jakob Schreyer gründete 2011 gemeinsam mit Bastian Schmidtke und Patrick Brienen die orderbird AG. Heute ist orderbird Europas führende iPad-Kasse mit mehr als 12.000 Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich. Investiert haben unter anderem Metro, Digital+, Concardis und Carsten Maschmeyer mit seinem Fonds Alstin. Das Berliner Unternehmen beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter.

Previous articleFrederique Constant präsentiert zwei Geburtstagschronographen für Austin-Healey
Next articleJaeger-LeCoultre präsentiert Kunstinstallation
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here