Home Galerien

Die Hamburger Uhrenmarke Sternglas hat mal wieder auf ihre Fanbase gehört

0

Schon lange haben sich die Sternglas-Fans eine Uhr wie die „Marus“ gewünscht, die bei Badespaß und Wassersport nicht kneift.

Auch bei der Gestaltung des Modells wurden die Stimmen der Community berücksichtigt. So sind die Zifferblattfarben Schwarz und metallisches Grün auch auf eine Umfrage in der Sternglas-Facebook-Gruppe zurückzuführen.

Advertisement

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit und unzähligen Prototypen ist das neue Modell nun reif für die Handgelenke, und zwar mit einer Wasserdichtigkeit bis 20 Bar und erstmals bei Sternglas mit einem Kautschukarmband ausgestattet. Alternativ kann die neue Sternglas auch an einem Edelstahlband getragen werden.

Mit einem Gehäusedurchmesser von 42 Millimetern ist die „Marus” eine „richtige Männeruhr“ beziehungsweise für Menschen gedacht, die weniger auf zierlich und filigran stehen. Im Inneren tickt ein langlebiges und robustes Miyota 8215 Automatikwerk. Um die hohe Wasserdichtigkeit zu erreichen, sind Krone und Boden verschraubt. Letzterer bietet den Hintergrund für die Gravur eines abstrahierten Meeresboden.

Unter dem gewölbtem, doppelt entspiegeltem Saphirglas sorgen Indizes und Zeiger mit Nemoto-Luminova für komfortable Ablesbarkeit, auch bei Dunkelheit.

„Schon immer haben mich die kultigen Designs klassischer Taucheruhren fasziniert. Umso mehr freue ich mich nun, dass wir nach über zwei Jahren Produktentwicklung und unzähligen Prototypen endlich unseren ersten Zeitmesser in diesem markanten Stil realisieren konnten“, berichtet Felix Landwehrmann, Produktmanager bei Sternglas.

Der UVP lautet 389 € (mit Kautschukband) beziehungsweise 429 € (mit Edelstahlband).

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here