close

Die französische Uhrenmanufaktur Pequignet meldet sich zurück

Royale2

Die französische Uhrenmanufaktur Pequignet meldet sich nach erfolgreichem Management-Buy-Out zurück.

Schwerpunkt des Relaunches ist die Konzentration auf die Modelle mit dem hauseigenem Werk „Calibre Royale“. Für 2021 wird bereits ein zweites Uhrwerk konstruiert, welches dem Endkunden einen preislich attraktiven Einstieg in die Welt der Manufakturkaliber ermöglichen soll.

Das aktuelle bereits erhältliche Modell heißt „Royale Saphir Bleue“ und zeigt sich mit einem skelettierte, blau veredelte Zifferblatt im bis zehn Bar wasserfesten Edelstahlgehäuse. Getragen wird der Zeitmesser an einem blauen oder schwarzen Aligatorband.

Story continues below
Advertisement

Die Pequignet-eigene Konstruktion des Werks beruht nicht auf einem Basiskaliber mit aufgesetzten Modulen für die zusätzlichen Funktionen, sondern integriert diese in den Aufbau des Werks.

Das Ergebnis ist ein – gemessen an der Vielzahl der Funktionen – flaches Werk, mit klar ablesbaren Anzeigen für Tag, Großdatum, Gangreserve und Mondphase an optimalen Positionen. Die Gangreserve beträgt 88 Stunden.

Die UVP für die „Royale Saphir Bleue“ beginnen bei 2.800 €, das Spitzenmodell kostet 9.000 €.

 

Tags : Calibre RoyaleGroßdatumManufakturMondphasepequignetRoyale Saphir Bleue
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response