Home Galerien

Die „Coffee Watch“ von Lilienthal Berlin verbindet Nachhaltigkeit mit duftem Lifestyle

0

Lilienthal Berlin hat in Zusammenarbeit mit dem Berliner independent Label Kaffeeform die weltweit erste Uhr aus recyceltem Kaffee entworfen. Und das riecht man.

Kaffeesatz aus Berliner Cafés und Röstereien wird dafür mit nachwachsenden und pflanzlichen Komponenten aufbereitet und zur „Coffee Watch“ geformt. Die Uhr wird in vier Ausführungen auf Kickstarter gelauncht. Die Auslieferung der ersten Edition ist für Anfang 2022 geplant.

Beim Thema Nachhaltigkeit setzte Lilienthal Berlin bislang auf Solarzellen und Armbänder aus nachwachsendem Kork oder Cellulose-basiertem veganem Leder.

Advertisement

Doch nun haben die Berliner – vermutlich inspiriert vom aktuellen Kaffee-Kult, der immer und überall zelebriert wird – die Kaffebohne für sich entdeckt.

„Wann immer wir von unserem Plan erzählen, gibt’s ungläubiges Staunen“, so Jacques Colman, einer der drei Gründer von Lilienthal Berlin. „Die Idee klingt verrückt, aber wir lieben Uhren und Kaffee, und wer sagt, dass man die beiden Lieben nicht verbinden kann?“

Julian Lechner und Jacques Colman

Auf der Suche nach Möglichkeiten der Realisierung dieser Idee, sind die Macher der Marke auf ein ebenfalls junges Startup aus Berlin gestoßen: Kaffeeform. Gründer Julian Lechner hat eine innovative Materialkomposition entwickelt, die sich aus recyceltem Kaffeesatz und anderen nachwachsenden und pflanzlichen Komponenten zusammensetzt. Daraus entstand die weltweit erste Uhr aus recyceltem Kaffee: Die „Coffee Watch“.

Der Kaffeesatz wird von Berliner Cafés und Röstereien mit Hilfe einer Fahrradflotte eingesammelt und ein robustes Material umgewandelt. Es zeichnet sich durch einen feinen Kaffeeduft und eine marmorierte Farbgebung aus, die bei jedem Gehäuse anders ausfällt und so individuelle Unikate schafft.

Das abgerundete 42,5-Millimeter-Gehäuse in Form, Farbe und Haptik erinnert einerseits an eine Kaffeebohne und andererseits an eine Tasse. Die Krone ist komplett in die Rückseite der Uhr eingelassen, was den runden, harmonischen Look unterstreicht.

Das Zifferblatt der „Coffee Watch“ im Bauhaus-Stil wurde in zwei Ausführungen designt: einmal minimalistisch mit filigranen Gravuren sowie einmal klassischer und mit Ziffern in der Typographie Berliner Straßenschilder. Die Zifferblätter kommen jeweils in Schwarz glänzend oder Warm Silver mit Sunray Finish.

Bei den Armbänder besteht die Wahl zwischen veganem Leder auf Cellulose-Basis in Kaffee-Tönen, pflanzlich gegerbtem Bio-Leder in den Farben Espresso, Amarettini oder Schwarz sowie zwei Mesh-Armbändern in den Farben der Zifferblätter. Ausgestattet ist die „Coffee Watch“ mit einem R756 Werk von Ronda.

Für Lilienthal Berlin ist es die erste Kampagne auf: „Mit der Kickstarter-Kampagne wollen wir Visionären wie uns an diesem innovativen und gleichzeitig disruptiven Projekt teilhaben lassen und den Weg für ein neues Statussymbol ebnen: Nachhaltigkeit. Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Uhrenbranche bisher meist nur bei den Armbändern angekommen, darüber hinaus wurde noch kaum Potenzial ausgeschöpft, weil es nicht dem alten Verständnis von Luxus entspricht. Es ist aber einfach an der Zeit, dies auch in der Uhrenbranche zu ändern“, so Jacques Colman. „Wir sind gespannt auf die Resonanz und wie sich die Zukunft der Uhrenbranche dank solcher Projekten weiterentwickeln wird.“

Jacques Colman

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here