close

Die „Chronomaster Revival Lupin the Third“ von Zenith kam gestern unter den Hammer

zenith3

Gestern wechselte im Rahmen der Auktion Retrospective 2000-2020 von Phillips mit Bacs & Russo im Genfer La Réserve eine Einzelausführung der „Chronomaster Revival Lupin The Third“ von Zenith für 176.922 € den Besitzer.

Der Zeitmesser ist eine Nachbildung der Uhr, die in der Anime-Serie „Lupin III“ zu sehen ist. Die auf der „A384“ basierende Uhr, die von der Figur Daisuke Jigen getragen wird, kennzeichnet ein ungewöhnliches schwarzes Zifferblatt mit Goldaufdruck.

 

Story continues below
Advertisement

Ihre Indizes waren kleiner und offenbar aufgedruckt (nicht appliziert), während die Buchstaben „Z“ und „H“ des Zenith-Logos abgedunkelt wurden, um möglicherweise Verstößen gegen das Markenrecht vorzubeugen.

 

Dieses einzigartige Stück ist die jüngste und seltenste der Chronomaster-Uhren, die von der legendären Anime-Reihe inspiriert wurde. Im Jahr 2019 enthüllte Zenith die „Chronomaster Revival Lupin The Third“, eine limitierte und ausschließlich in Japan verfügbare Edition.

Zenith knüpfte an den Erfolg aus dem vergangenen Jahr an und präsentierte in diesem Jahr die „Chronomaster Revival Lupin The Third – 2nd Edition“. Das Modell beruht auf einem zweiten, später in der AnimeSerie zu sehenden Zenith-Chronographen mit kontrastierendem „Panda“-Zifferblatt und ist weltweit erhältlich.

Die Erlöse aus dem Auktionsverkauf der „Chronomaster Revival Lupin The Third“ spendet Zenith an Zoé4life, eine eingetragene Schweizer gemeinnützige Organisation, die sich der Unterstützung der Krebsforschung und von der Krankheit betroffener Familien in finanzieller Not, der Förderung von Kindern während ihrer Behandlung sowie der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Kinderkrebs, widmet.

Tags : Bacs & RussoLupin the ThirdPhillipszenith
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response