close

Deutsch-deutsches Uhrenset 30.Jahrenstags der deutschen Wiedervereinigung

einheit7

Am 3. Oktober 2020 feiern wir 30 Jahre Wiedervereinigung. MeisterSinger und MühleGlashütte setzen diesem historischen Ereignis ein uhrmacherisches Denkmal: mit einem exklusiven Uhrenset mit je 30 Exemplaren der „Teutonia IV“ sowie der „N°03“ von MeisterSinger und je einer weiteren Variante der in einer Auflage von jeweils 60 Stück.

Präsentiert wurde die Jubiläumsedition anlässlich des 30. Jahrenstags der deutschen Wiedervereinigung an einem symbolträchtigen Ort in der Nähe des ehemaligen Deutsch-Deutschen Grenzsteifen, und zwar am Hauptsitz der Heinz-Sielmann Stiftung, die von jeder verkauften Uhr eine Spende in Höhe von 100 € erhält.

Thilo Mühle (Geschäftsführer Mühle-Glashütte) und John van Steen (Geschäftsführender Gesellschafter MeisterSAinger) sind stolz auf das gemeinsame Ergebnis.

Story continues below
Advertisement
Thilo Mühle: „Unsere Kooperation mit Meistersinger beruht auf einer respektvollen, freundschaftlichen Zusammenarbeit. Die Idee, zwei Unternehmen jeweils aus Ost und West für diesen speziellen Tag zu gewinnen, ist einmalig und authentisch. Die innerdeutsche Grenze war ein Symbol der Teilung Deutschlands. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist es ein sehr positives Gefühl zu wissen, dass es ein gemeinsames Deutschland entwickelt hat und wir freuen uns mit der Heinz-Sielmann-Stiftung und dem grünen Steifen ein Projekt zu unterstützen, dass das Zusammenwachsen deutlich zeigt.“

John van Steen: „Wir als MeisterSinger sind besonders stolz darauf, Teil zu sein von dieser besonderen Zusammenarbeit zwischen zwei unabhängige Uhrenmarken aus Ost und West. Wir haben hier eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen 2 befreundete Marken und freuen uns noch dazu einen guten Zweck unterstützen zu können.“

Tags : Brasslermeistersingermuhle glashutteNo.3SteenTeutonia
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response