Home Nachrichten INTERNATIONAL

Der Richemont-Konzern hat seinen Umsatz mehr als verdoppelt

0

Die Geschäfte des Luxusgüterkonzerns scheinen unter der immer noch währenden Pandemie nicht mehr zu leiden.

Im ersten Quartal 2021 (endete am 30. Juni 2021) lagen die Umsätze mit rund 4,4 Milliarden € 121 Prozent über dem Vorjahresquartal (ca. 2 Mrd. €) und mit plus 18 Prozent sogar über denen im ersten Quartal 2019 (ca. 3,75 Mrd. €).

Europa und Japan jedoch hinken im weltweiten Vergleich der Erholung hinterher und lagen 16 beziehungsweise 19 Prozent unter den Umsätzen im ersten Quartal 2019. Gegenüber 2020 liegen aber hier die Umsatzzuwächse im dreistelligen Bereich.

Advertisement

Die größte Umsatzsteigerung gegenüber 2019 verzeichnete Richemont im Mittleren Osten und Afrika (+46 %), gefogt von Amerika mit plus 37 Prozent.

Gegenüber dem ersten Quartal 2020 steigerte der Konzern seinen Umsatz ebenfalls am stärksten in Amerika (+245 %) und dem Mittleren Osten und Afrika (+ 135 %).

Blickt man auf die verschiedenen Produktsegmente haben sich die Bereiche Schmuck (+132 %/ca. 2,5 Mrd. €) und Uhren (+136 %/ca. 850 Mio. €) gegenüber dem Vorjahresquartal besonders stark erholt. Gegenüber 2019 ist vor allem im Schmucksegment der Zuwachs mit 38 Prozent besonders groß, der Uhrenumsatz nahm nur um drei Prozent zu.

Wie zu erwarten zeigte der Onlinehandel eine große Steigerung gegenüber dem 2. Quartal 2020 in Höhe von 79 Prozent (637 Mio. €). Gegenüber 2019 nahm Richmont mit E-Commerce vier Prozent mehr ein.

Der Konzern informierte am Freitag außerdem über Änderungen im Verwaltungsrat und im Senior Executive Committee. Letzteres wird sich zukünftig ausschließlich auf die übergeordnete strategische Ausrichtung und Finanzthemen konzentrieren

Dies bedeutet, dass Cyrille Vigneron (Präsident und CEO von Cartier) und Nicolas Bos (Präsident und CEO von Van Cleef & Arpels) aus dem Senior Executive Committee zurücktreten und sich im September nicht um eine Wiederwahl in den Verwaltungsrat bemühen werden.

Philippe Fortunato (CEO Fashion and Accessories) Emmanuel Perrin (Head of Specialist Watchmakers Distribution) und Frank Vivier (Chief Transformation Officer) werden ebenfalls aus dem Senior Executive Committee zurücktreten, aber weiterhin an Jérôme Lambert, Group Chief Executive Officer, berichten.

Johann Rupert, Jérôme Lambert und Burkhart Grund (Chief Finance Officer) bleiben im Senior Executive Committee und stellen sich bei der nächsten Generalversammlung zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here