close

Citizen sagt Baselworld-Beteiligung aufgrund des Corona-Virus ab

Basel

Gerade erst hatte Managing Director Michel Loris-Melikoff angekündigt, dass die Baselworld 2020 nach aktuellem Stand der Dinge wie geplant stattfinden werde, da überschlagen sich die Ereignisse schon wieder.

Mit Citizen hat nun auch der letzte japanische Big-Player dem Schweizer Event eine Absage für 2020 erteilt. Es ist die erste Absage, die offiziell mit dem Corona-Virus begründet wird.

Die Meldungen des Wochenendes über die ersten Todesfälle infolge des Corona-Virus in Norditalien hatten schon aufhorchen lassen. Die tragischen Ereignisse für die Betroffenen und die strikte Reaktion der italienischen Behörden im Form der Abriegelung fast einer ganzen Region ließen auch bezüglich der Baselworld ein ungutes Gefühl aufkommen. Die betroffene Lombardei liegt nur wenige Autostunden von der Schweiz entfernt.

Story continues below
Advertisement

Citizen hat nun die Reißleine gezogen. Davon ist auch die Tochtermarke Bulova betroffen. Zu den anderen Tochtermarke Frederique Constant und Alpina gibt es noch keine offizielle Mitteilung.

„Wir bedauern den Entscheid unserer Freunde aus Japan und den Vereinigten Staaten zutiefst, der nächsten Edition der Baselworld wegen des Coronavirus fern zu bleiben. Die zur japanischen Citizen Gruppe gehörenden Marken waren der Baselworld seit über 30 Jahren (seit 1986) treu und haben diese schmerzhafte Entscheidung nicht ohne Bedauern getroffen. Sie haben uns ihre Rückkehr für 2021 zugesichert“, kommentiert Michel Loris-Melikoff.

Diesen Anblick wird die Citizen Group in diesem Jahr nicht auf der Baselworld bieten.

Norio Takeuchi. Managing Director von Citizen Watch Co. erklärte : „Die Citizen Watch Group unterstützt die Baselworld bei ihrem Vorhaben der Transformation mit allen Kräften. Wir glauben an die Bedeutung eines Großanlasses, der die gesamte Uhrenindustrie unter einem Dach vereint.“

Die Marken Citizen und Bulova werden dieses Jahr in der Zwischenzeit versuchen, ihre Abwesenheit in Basel durch Veranstaltungen in verschiedenen Ländern zu kompensieren, heißt es in der Pressemitteilung der Baselworld.

Loris-Melikoff ergänzt : „Wir konzentrieren uns nun auf die Vorbereitung der Ausgabe 2020 der Baselworld. Die Planung des Aufbaus bleibt unverändert, und wir freuen uns, zahlreiche Innovationen und neue Formate enthüllen zu können, die wir für die kommende Ausgabe bereit halten. Was das Coronavirus betrifft, beobachten wir die Entwicklung der Situation mit Unterstützung der Gesundheitsbehörden aufmerksam. Wir informieren uns tagtäglich. Zu diesem Zeitpunkt kann ich bestätigen, dass die Baselworld vom 30. April bis zum 5. Mai 2020 stattfinden wird.“

Tags : baselworldbulovacitizenCoronaMelikoff
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response