close

Chronoto: „Wir wollen den Juwelier stärken und auffindbar machen.“

Chrono_3

Ob neu oder gebraucht – luxuriöse Zeitmesser von Rolex, Patek Philippe, Omega, IWC, Breitling und Co. sind heiß begehrt. Die Suche danach beginnt für viele im Internet – und dort kann man sich mittlerweile angesichts des verwirrend großen Angebots trefflich verirren oder nur einen Bruchteil ausfindig machen.

Vor knapp einem Jahr begann die Geschichte von Chronoto. Damals war Alexander Kaiser auf der Suche nach einem bestimmten „Master Chronographen“ von Jaeger-LeCoultre. „Ich bin im Internet aber nicht wirklich fündig geworden und habe zunächst nur sieben Angebote in den USA gefunden.

Bei Google habe ich dann irgendwann irgendwo auf der dritten Seite der Suchergebnisse einen Juwelier entdeckt, bei dem ich die Uhr direkt kaufen konnte. Das fand ich toll“, berichtet der heutige Geschäftsfüher des eigenfinanzierten Startups Chronoto.

Story continues below
Advertisement

Und mit dem dem will er zur größten Luxusuhrensuchmaschine Europas werden.

Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in der Mai-Ausgabe von WatchPro Deutschland.

Die Print-Ausgabe können Sie hier kostenlos bestellen, die digitale Ausgabe finden Sie hier zum Download.

Tags : Chronotopre-ownedSecondhandvintage
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response