Home Galerien

Casio kooperiert mit Outdoor-Marke Mammut

2

Der japanische Spezialist für extrem belastbare Multifunktionsuhren kündigte Ende Oktober die Lancierung seiner neuesten Pro Trek Outdoor-Uhr an. In Zusammenarbeit mit dem Funktionsbekleidungsexperten Mammut wird diese mit einem neuartigen Armband versehen sein.

Das Modell „RW-61MA“ wird mit einem Textilband und einem austauschbaren weichen Resinarmband geliefert.

Advertisement

Dieses sind in Zusammenarbeit mit der Outdoor-Marke Mammut entwickelt worden. Der Schweizer Hersteller wurde 1862 gegründet und bietet Kleidung, Schuhe, Rucksäcke und andere Outdoor-Ausrüstung an. Mammut steht für die Kombination von anspruchsvollem Design und extremer Funktionalität.

Nun ist den beiden Unternehmen mit der Pro Trek „RW-61MA“ eine gelungene Kombination ihrer Kompetenzen gelungen, die sich in einem prägnanten Design niederschlägt, das perfekt für den urbanen Outdoor-Lifestyle geeignet ist. Der neue Zeitanzeiger ist eine multifunktionale Uhr, die jeweils zu verschiedenen Anlässen und Kleidungsstilen passt.

Das Textilarmband trägt einen monochromen, für Mammut typischen Alpen-All-Over-Print mit spektakulären Ansichten verschneiter Berge. Zusätzlich ist der Aufnäher auf dem Band mit dem Mammut-Logo bestickt.

In schlichtem Schwarz ist hingegen das weiche Resinarmband für den täglichen Gebrauch gehalten, welches das Mammut-Logo auf der Bandschlaufe trägt. Außerdem hat Casio das charakteristische Mammut-Orange im Markenlogo des Zifferblattes eingearbeitet, sowie im Stunden- und Minutenzeiger, den Knöpfen und anderen Gestaltungs-Akzenten.

Last but not least: beide Hersteller setzen sich für den Umweltschutz ein. Dabei konzentriert sich der Outdoor-Spezialist aus der Schweiz bei der Entwicklung nachhaltiger Produkte auf die Eliminierung gefährlicher Substanzen aus seinen Herstellungsprozessen. Pro Trek ist die erste Casio-Marke, die seit März 2022 Uhrenbestandteile aus umweltfreundlichen biobasierten Kunststoffen verwendet.

Im Zuge dessen besteht das Textilarmband aus recyceltem PET-Material aus Plastikflaschen und anderen Kunststoffen, und das weiche Resinarmband wurde aus biobasierten Kunststoffen unter Verwendung von Rohstoffen aus Rizinussamen und Mais hergestellt. Auch das Gehäuse er Gehäuseboden sind aus nachhaltigem Resin gefertigt. Darüber hinaus ist die Uhr mit der Tough-Solar-Technologie des Uhrenherstellers ausgestattet, wodurch die Umweltbelastung weiter reduziert wird.

Der UVP lautet 479 €.

Previous articleWeihnachtsgeschenke 2022 – Uhren und Schmuck sind in der Top 10 der Frauen
Next articleLouis Vuitton widmet der Uhrmacherei einen neuen Preis
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

2 COMMENTS

  1. Danke für die Vorstellung. Leider fehlen wesentliche Informationen. Ich selber nutze die G-Shock Mudmaster. Worum? Weil sie einen Kompass und ein Barometer besitzt ( letzteres ermöglicht die Höhenbestimmung und damit die Position im Hochgebirge). Eine Uhr die sich an Outdoorer richtet muss mehr sein als eine Uhr. Sie ist ein Universalwerkzeug. Standortbestimmung, Kontrolle der eigenen Gesundheit usw. Zu all fiesen Themen sagt die Autorin nichts. Eine Outdooruhr muss aber das erfüllen, sonst ist es teures Spielzeug.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here