close

Bundesverband der Juweliere bietet Praxisleitfaden für Mehrwertsteuerumstellung

MwSt

Mit der gestrigen Verabschiedung des neuen Corona-Konjunktur-Pakets durch den Bundestag wurde auch die Senkung der Mehrwertsteuer bis zum Ende des Jahres definitiv beschlossen.

Damit gelten ab morgen 16 statt 19 und 5 statt 7 Prozent Mehrwertsteuer. Ob die Senkung an den Endverbraucher weitergegeben wird oder nicht, bleibt jedem Händler selbst überlassen.
Egal, wie man sich entschiedet, die neuen Mehrwertsteuersätze bedeuten für den Handel einen hohen Mehraufwand.

Die Preisauszeichnung in Geschäft und Onlineshop, aber auch die Umstellung von Warenwirtschaft und Kassensystem sind alles andere als trivial, betont der Bundesverband der Juweliere BVJ.

Story continues below
Advertisement

Erschwerend kommt hinzu, dass die Lieferanten der Branche das Thema unterschiedlich handhaben und kommunizieren. Somit kommt auf den Händler zusätzlich ein erhöhter Erklärungsbedarf zu.

Nach einer Stichprobenumfrage des BVJ tendieren die meisten Händler zu einer pauschalen Rabattierung an der Kasse.

Was es bei der Umstellung zu beachten gilt, hat der Handelsverband Deutschland (HDE) in den „Praxisfragen zur Senkung der Mehrwertsteuersätze“ zusammengestellt. Mitglieder können den Leitfaden über den BVJ beziehen.

Tags : CoronaMehrwertsteuerMwSt
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response