close

BREAKING NEWS: Rolex, Tudor, Patek Philippe, Chanel und Chopard verlassen die Baselworld

Baselworld-signage-thumb-1600×1065-24189

Rolex, Tudor, Patek Philippe, Chanel und Chopard verlassen die Baselworld, um mit der Fondation de la Haute Horlogerie eine neue Uhrenmesse in Genf zu gründen. Die Show wird Anfang April 2021 auf dem Palexpo-Gelände zur gleichen Zeit wie Watches & Wonders stattfinden.

In der gemeinsamen Mitteilung der Marken und der Fondation de la Haute Horlogerie heißt es, dass einseitige Entscheidungen seitens des Baselworld-Managements wie die Verschiebung auf den Janaur 2021 dazu geführt hätten. Zudem sei man nicht auf die Bedürfnisse der Marken eingegangen.

Die neue Show, die mit Watches & Wonders verbunden sein wird und von der Fondation de la Haute Horlogerie organisiert wird, findet auf der Palexpo statt und richtet sich vor allem an Einzelhändler, Presse und VIP-Kunden.

Story continues below
Advertisement

Jean-Frédéric Dufour, Vorstandsvorsitzender von Rolex SA und Vorstandsmitglied von Montres Tudor SA: „Wir nehmen seit 1939 an der Baselworld teil. Angesichts der Entwicklung der Veranstaltung und der jüngsten Entscheidungen der MCH Group und trotz der großen Bindung, die wir an diese Uhrenshow hatten, haben wir beschlossen, uns zurückzuziehen. Nach den von Rolex initiierten Diskussionen schien es nur natürlich, eine neue Veranstaltung mit Partnern zu organisieren, die unsere Vision und unsere endlose, unerschütterliche Unterstützung für die Schweizer Uhrenbranche teilen. Auf diese Weise können wir unsere neuen Uhren entsprechend unseren Bedürfnissen und Erwartungen präsentieren, uns zusammenschließen und die Interessen der Branche besser umsetzen.“

Thierry Stern, Präsident von Patek Philippe: „Die Entscheidung, die Baselworld zu verlassen, fiel mir nicht leicht, da ich in der vierten Generation der Familie Stern an dieser traditionellen jährlichen Veranstaltung teilnehme. Aber das Leben entwickelt sich ständig weiter, Dinge ändern sich und auch Menschen ändern sich, ob auf der Ebene der Verantwortlichen für die Organisation der Uhrenmesse, der Marken oder der Kunden. Wir müssen uns ständig anpassen, uns fragen, was wir tun, denn was gestern richtig war, muss heute nicht unbedingt gültig sein! Heute entspricht Patek Philippe nicht mehr der Vision der Baselworld, es gab zu viele Diskussionen und ungelöste Probleme, Vertrauen ist nicht mehr vorhanden. Wir müssen auf die legitimen Bedürfnisse unserer Einzelhändler, Kunden und der Presse aus der ganzen Welt eingehen. Sie müssen in der Lage sein, die neuen Modelle von Schweizer Uhrmachern jedes Jahr zu einem Zeitpunkt an einem Ort zu entdecken, und dies auf die professionellste Art und Weise. Aus diesem Grund haben wir uns nach mehreren Gesprächen mit Rolex und im Einvernehmen mit anderen teilnehmenden Marken entschlossen, gemeinsam eine einzigartige Veranstaltung in Genf zu schaffen, die für unser Savoir-Faire repräsentativ ist.“

Frédéric Grangié, Präsident von Chanel Watches & Fine Jewellery: „Chanel teilt wie seine Partner die gleiche Unabhängigkeit und den gleichen Wunsch, die Werte, das Know-how, die höchste Qualität und Präzision der Schweizer Uhrmacherkunst zu schützen und zu fördern. Diese Initiative markiert einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der Chanel-Uhrmacherkunst und ist Teil einer langfristigen Strategie, die mit dem Start dieser Aktivität im Jahr 1987 begann. Mit dieser Ausstellung können wir alle unsere neuen Kreationen in einem Umfeld präsentieren, das unsere hohen Qualitätsstandards erfüllt.

Karl-Friedrich Scheufele, Co-Präsident von Chopard et Cie SA: „Chopard stellte 1964 erstmals auf der Basler Messe mit einem Stand von rund 25 Quadratmetern aus. Nach sorgfältiger Überlegung entschied sich unsere Familie, die Rolex-Initiative zu unterstützen und sich aus der Baselworld zurückzuziehen – eine schmerzhafte Entscheidung. Durch die Schaffung dieser neuen Uhrenausstellung in Genf parallel zu Watches & Wonders können wir unsere Uhrmacherpartner und unsere Kunden besser bedienen. Durch die Allianz können diese Grandes Maisons auch zusammenarbeiten, um die Werte und Interessen der Schweizer Uhrmacherkunst zu fördern.“

Jérôme Lambert sagte im Namen des Rates der Fondation de la Haute Horlogerie: „Die Fondation de la Haute Horlogerie freut sich, Anfang April einen neuen Salon begrüßen zu können, der Watches & Wonders in Genf im nächsten Jahr stärken wird.“

Tags : baselworldBreakingchanelChopardLoris-MelikoffpatekRolextudor
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response