close

BREAKING NEWS: Die Baselworld 2021 hat den Januar/Februar-Termin abgesagt

Basel

Die MCH Group hat entschieden, die vom 28. Januar bis 2. Februar 2021 geplante Baselworld 2021 nicht durchzuführen.

„Wir sind intensiv daran, zusammen mit den Ausstellern und Besuchern die Bedürfnisse und Möglichkeiten neuer Plattformen abzuklären und zu diskutieren“, erklärt Michel Loris-Melikoff, Managing Director der Baselworld. „Wir werden bis im Sommer über mögliche Folgeformate entscheiden und dann über das neue Konzept und die Terminplanung informieren.“

Damit dürfte klar sein, dass es auch im kommenden Jahr keine Baselworld geben wird.

Story continues below
Advertisement

Weiterhin informierte die Messe in der Pressemitteilung von heute darüber, dass man eine Einigung in Bezug auf die Abrechnung der abgesagten Baselworld 2020 mit den Vertretern der Aussteller gefunden habe.

„Gemeinsam mit dem Comité des Exposants suisses ist eine einvernehmliche Lösung erarbeitet worden, die vom Comité Consultatif einstimmig gutgeheissen worden ist und auch von weiteren Industrieverbänden unterstützt wird“, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

„Ich schätze die konstruktive Haltung der Vertreter der MCH Group, die es uns ermöglicht hat, eine ausgewogene Lösung zu finden”, sagt Hubert J. du Plessix, Président du Comité des Exposants suisses. „Ich möchte auch Patek Philippe, Rolex, Tudor, Chanel, Chopard, Hublot, Zenith und Tag Heuer danken, die im Geiste der Solidarität mit der gesamten Branche einer geringeren Rückerstattung zugestimmt haben, damit die anderen Aussteller von besseren Bedingungen profitieren können.”

Bernd Stadlwieser, CEO der MCH Group, betont:

„Wir sind froh, in kurzer Zeit gemeinsam eine für alle akzeptable Lösung gefunden zu haben. Angesichts der grossen Ertragsausfälle auf Grund von COVID-19 und unserer Verantwortung gegenüber allen unseren StakeholderGruppen gehen wir mit dieser Lösung an die Grenzen des für uns Möglichen. Mit dem einvernehmlichen Abschluss der Baselworld 2020 können wir uns nun ganz auf die Zukunft konzentrieren.”

Tags : baselworldMCHMelikoffStadlwieser
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response