close

BREAKING NEWS: Baselworld 2020 fällt aus

Baselworld-signage-thumb-1600×1065-24189

Soeben hat die MCH Group bekanntgegeben, dass die Baselworld 2020 ausfallen wird. Die nächste Show wird vom 28. Januar bis zum 2. Februar 2021 stattfinden.

Der Schweizerische Bundesrat hat heute öffentliche Großveranstaltungen in der Schweiz mit mehr als 1.000 Personen verboten. Das Verbot tritt sofort in Kraft und gilt mindestens bis zum 15. März 2020. Direkt im Anschluss an diese Ankündigung hat die Baselworld beschlossen, die Messe auf Januar 2021 zu verschieben und teilt mit:

„Aus Gründen der Gesundheitssicherheit und in Übereinstimmung mit dem Vorsorgeprinzip nach den heute von den Bundes- und Kantonsbehörden erlassenen Verboten von öffentlichen und privaten Großveranstaltungen gibt die Baselworld bekannt, dass sie beschlossen hat, die Ausstellung auf den Januar 2021 zu verschieben.“

Story continues below
Advertisement

Die Entscheidung sei in enger Absprache mit den Partner der Messe und den zuständigen Gesundheitsbehörden getroffen worden.

Nach dem heutigen offiziellen Verbot großer öffentlicher Versammlungen hatte die Baselworld keine andere Möglichkeit gesehen, als sofort eine Entscheidung zu treffen, da kommende Woche mit den Standbauten begonnen werden sollte.

“Unser Team arbeitet derzeit an den kommerziellen Angeboten für Januar 2021, auch unter Berücksichtigung der laufenden Verträge, und wird sich in den kommenden Wochen bei Ihnen melden”, lautet eine Mitteilung an die Aussteller.

Michel Loris-Melikoff, Managing Director der Baselworld: „Im Bewusstsein um die Bedeutung einer Plattform wie die Baselworld für die Uhren- und Schmuckindustrie bedauern wir zutiefst, dass wir die Veranstaltung aufgrund des Corona-Virus verschieben müssen. Diese Entscheidung fiel uns angesichts all der positiven Ergebnisse, die in den letzten Monaten durch Zuhören und Dialog erzielt wurden, umso schwieriger.“

Mit der Verschiebung in den Januar 2021 habe man eine Möglichkeit gefunden, durch die die Aussteller nicht ein ganzes Jahr verlieren, aber genug Zeit haben für die alternative Präsentation ihrer Produkte, heißt es weiter. Die Baselworld selbst werde den Aufschub nutzen, um weitere Formate zu entwickeln und Konzepte zu verbessern.

Bernd Stadlwieser, Group CEO von MCH, sagte: „In den letzten Wochen war ich sehr beeindruckt von der Beteiligung und dem Vertrauen aller unserer Kunden, Partner, Stakeholder und Teams, um proaktiv die beste Lösung für alle Beteiligten zu finden. Durch die intensive Kommunikation konnten wir verschiedene Szenarien erarbeiten und gemeinsam die beste Entscheidung treffen. Ich möchte allen für ihren Glauben an und ihr Engagement für unsere Plattform danken.“

Tags : baselworldCoronaMCHMelikoff
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response