Home Galerien

Brandneue Serie von Luminox als Hommage an den Pazifischen Ozean

0

Passend zum World Ocean Day am 8. Juni hat eine der beliebtesten Uhrenserien von Luminox eine gelungene Ergänzung erhalten und ist gestern auf den Markt gekommen: . Die neue „Pacific Diver Chronograph 3140“ präsentiert sich mit neun stylischen, robusten Modellvarianten auf den Markt.

Nicht nur Tauchsportler unterliegen der Faszination des Pazifischen Ozeans mit seiner tiefblauen Farbe und großen Vielfalt an Wassertieren und- pflanzen. Er ist der sowohl größte als auch der tiefste Wasserkörper der Erde: Mit über 155 Millionen Quadratkilometern und einer durchschnittlichen Tiefe von 4.000 Metern nimmt der Pazifik fast 30 Prozent der Erdoberfläche ein.

Advertisement

Luminox diente er im Hinblick auf die Weiterentwicklung seiner erfolgreichen Uhrenserie “Pacific Diver” als Inspirationsquelle.

Dabei trotzen ihre 44-Millimeter-Edelstahlgehäuse mit einseitig drehbarer Carbonon-Lünette der Wildheit der Meere und avancieren zu einem unverzichtbaren Instrument für Taucher.

Als besonderes Feature ist die eigene Luminox Light-Technologie (LLT) anzusehen, die präzise Ablesbarkeit bis in große Tiefen ermöglicht und die bei allen Lichtverhältnissen bis zu 25 Jahre lang ohne externe Energiequelle sichtbar bleibt.

Eine Wasserdichte bis 20 Bar zu schaffen, war selbstredend bei der Konstruktion der neuen Serie. Der Hersteller bietet für den sichern und komfortablen Halt am Handgelenk ein passgenaues Kautschukarmband mit Faltschließe an. Zwei Optionen sind außerdem mit Edelstahlarmbändern erhältlich und eine Black-Out-Version gibt es auch noch.

Die UVPs lauten:

645 € für die sechs Edelstahl-Kautschukband Modelle

695 € für die BlackOut Version mit IP schwarz beschichtetem Gehäuse und Kautschuckband

740 € für die Edelstahl-Variante mit Edelstahl

Previous articleMaritimes von Bering zum Start in den Sommer
Next articleZenith, das Auktionshaus Phillips und Kari Voutilainen enthüllen einzigartiges Projekt
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here