Home Hintergründe

Chrono24: Auslaufmodelle beflügeln den Pre-owned-Uhrenmarkt

0

Der globaler Marktplatz für Luxusuhren, Chrono24, meldet einen sprunghaften Anstieg der Nachfrage und Preise von gebrauchten Versionen einiger der begehrtesten Zeitmesser.

Befeuert wird der Trend durch die tatsächliche oder gerüchteweise Einstellung von Modellen, aber auch die Vorstellung von Nachfolgemodellen auf der Uhrenmesse Watches & Wonders.

In den vergangenen Wochen stiegen die Nachfrage und damit die Verkaufspreise für bald auslaufende Modelle wie die „Nautilus“ (Referenz 5711/1A) von Patek Philippe, die „Royal Oak Jumbo“ von Audemars Piguet, die „Speedmaster Professional Moonwatch“ von Omega und die „Explorer II“ von Rolex sprunghaft an.

Advertisement

So meldet Chrono24 für die 5711/1A einen 25-prozentigen Preissprung, und zwar schon, als die Einstellung der Produktion noch ein Gerücht war. Nachdem die endgültige Einstellung offiziell bekanntgegeben wurde, stieg der Verkaufspreis um weitere 31 Prozent an. Das Modell mit dem blauen Zifferblatt wird aktuell auf Chrono24 mit etwa 93.000 € gehandelt. Zwischenzeitlich präsentierte Patek Philippe den Sammlern bereits ein neues „Nautilus“-Modell mit olivgrünem Zifferblatt (Referenz 5711 1A-014), das die Liebhaber ebenfalls feiern.

Auch Rolex gab während der Watches & Wonders die offizielle Einstellung der „Explorer II“ (Referenz 216570) bekannt. Zum 50-jährigen Jubiläum der Ur-„Explorer“ wird das Modell durch die Referenz 226570 ersetzt. Ebenfalls mit Folgen für den Verkaufspreis: In den letzten Wochen ist er auf Chrono24 auf zirka 9.000 € angestiegen.

Als Dritter im Bunde kündigte Audemars Piguet an, die „Royal Oak Jumbo“ (Referenz 1520ST) im nächsten Jahr zu ersetzen. Auch hier zogen die Preise auf Chrono24 reflexartig an. Die Verkaufspreise für gebrauchte Modelle schnellten auf etwa 41.000 € hoch – die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei knapp 29.000 €.

Und schon im Januar 2021 gab Omega bekannt, dass zwei Modelle der berühmten „Speedmaster Professional Moonwatch“ (Referenzen 311.30.42.30.01.005 und 311.30.42.30.01.006) eingestellt werden. Im gleichen Atemzug stellte Omega jedoch eine Serie von acht neuen „Speedmaster“-Modellen vor, was die Nachfrage nach gebrauchten Versionen der früheren Modelle auf Chrono24 sofort in die Höhe schnellen ließ – aktuell werden sie mit etwa 4.500 € gehandelt.

Handel mit gebrauchten Luxusuhren boomt mehr denn je

Die Auslaufstrategien von Luxusuhrenmarken wie Rolex, Patek Philippe, Audemars Piguet und Omega heizen das ohnehin schon florierende Wachstum des Handels mit gebrauchten Luxusuhren zusätzlich an. Die steigende Nachfrage nach „pre-loved“-Gütern mit langer Lebensdauer lässt sich in den Jahren 2020 und 2021 in der gesamten Luxus-Lifestyle-Branche beobachten.

So konnte trotz der Corona-Pandemie Chrono24 2020 als das erfolgreichste Jahr seit Bestehen verbuchen – gegenüber 2019 wurden ein Umsatzsprung von über 50 Prozent und der Rekord von zwei Milliarden € als Wert für alle in 2020 über Chrono24 gehandelten Uhren erreicht. Gebrauchte Uhren machten dabei im vergangenen Jahr allein rund zwei Drittel des Gesamtumsatzes aus.

„Gebrauchte Uhren sind vielleicht das beste Beispiel für die Beständigkeit von Luxusgütern“, kommentiert Chrono24 Co-CEO Tim Stracke den Boom. „Uhrenliebhaber sind unbestreitbar eine der leidenschaftlichsten Sammlergruppen auf dem Planeten. Jetzt sehen wir, wie Luxusmarken-Gerüchte anheizen und sowohl Auslaufmodelle als auch Neuheiten vorstellen. Mehr denn je können Uhren als Investitionsgüter betrachtet werden. Ankündigungen und Gerüchte lösen sofortige massive Wertschwankungen und eine explodierende Nachfrage aus.“

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here