close

Aufgeweckte Komplikation

Jaeger_LeCoultre_Master_Control_Memovox_timer

Jaeger-LeCoultre präsentiert neue Memovox-Modelle.

Die Rasselmaschine auf dem Nachttisch, der Hahn auf dem Misthaufen oder die sanfte Stimme des lieben Partners: In den 1950er-Jahren war das Aufwecken nicht ganz so einfach wie heute, wo wir auf dem Handy aus einer Vielzahl angenehmer Melodien auswählen können. Eine Armbanduhr mit Weckfunktion war damals State-of-the-Art, denn es gehörte eine große Portion technisches Know-how dazu, im kleinen Raum des Gehäuses einen anhaltenden Ton zu kreieren, der laut genug war, um seinen Träger aus Morpheus‘ Armen zu reißen. Geschäftsleute nutzten den Alarm auch gerne als Erinnerung für ein Meeting. Eine der großen Klassiker des Genres ist die 1950 eingeführte „Memovox“ mit ihrem charakteristischen Klang, der an eine Schulglocke erinnert. Im Laufe der Zeit kamen weitere praktische Funktionen hinzu, darunter eine Weltzeitanzeige und sogar eine Indikation, die auf das Ablaufen der Parkzeit aufmerksam machte. 1959 lancierte die Maison die weltweit erste Taucheruhr mit Alarm. Seit dem Jahr 2000 ist die Memovox zudem in vielerlei Ausführungen und mit zusätzlichen Komplikationen neu erschienen, darunter Ewige Kalender, „Master-Compressor“-Modelle sowie verschiedene Taucheruhren.

Mit einer Neuinterpretation des anmutigen, schlichten Zifferblatts der originalen „Memovox“ von 1950 in einem schlanken, modernen Stil präsentiert die neue „Master Control Memovox“ die klassische Kombination aus Alarmfunktion und Datumsanzeige auf einem silberfarbenen Zifferblatt mit Sonnenschliff. Die applizierten Indizes sorgen für ein edles Erscheinungsbild. Ihre lang gezogene, dreieckige Form – ein Markenzeichen der „Memovox“-Modelle aus der Mitte des 20. Jahrhunderts – wird auch von den Dauphinezeigern aufgegriffen. Ein blauer Sekundenzeiger fügt dem silberweißen Ensemble einen aparten Farbakzent hinzu.

Story continues below
Advertisement

Wie im Namen zu lesen ist, bietet die „Master Control Memovox Timer“ zudem die Funktion eines Timers. Damit kann der Alarm zusätzlich zur herkömmlichen Weise nach Stunden eingestellt werden. Beide Indikationen sind miteinander synchronisiert. Das Zifferblatt weist konzentrische Kreise in zwei Blaunuancen auf, die von einem Innenring ergänzt werden. Dieser ist mit polierten Ziffern graviert. Auf diesem Innenring werden die bis zur Alarmzeit zu vergehenden Stunden über einen kleinen Zeiger mit rotem JL-Logo angezeigt. Am äußeren Rand dieses Rings zeigt der charakteristische dreieckige Index der Memovox auf die Alarmzeit.

Beide Modelle sind mit dem neuen 40-mm-Gehäuse der „Master Control“-Linie ausgestattet und ticken im Rhythmus des automatischen Manufakturkalibers JLC 956 hinter einem Saphirglasboden. Die auf 250 Stück limitierte „Master Control Memovox Timer“ kostet 16.100 Euro, die „Master Control Memovox“ liegt bei 11.900 Euro.

Tags : jaeger-lecoultreMaster Control MemovoxMaster Control Memovox TimerMemovox
Sabine Zwettler

The author Sabine Zwettler

Leave a Response