close

Audemars Piguet setzt die Musik-Reihe 180 fort

2186

Audemars Piguet hat die zweite Episode der Musik-Reihe 180 angekündigt. Diese Miniserie, bestehend aus fünf Episoden und wurde von unterschiedlichen Filmregisseuren in Szene gesetzt.

Sie dokumentiert die unkonventionelle Herausforderung, die Audemars Piguet ausgewählten jungen Musiktalenten gestellt hat: ihre Komfortzone zu verlassen und einen originellen, kollaborativen Soundtrack zu kreieren, der unterschiedliche kreative Universen miteinander verbindet.

Diese Begegnungen werden seit November 2020 auf den Social-Media-Kanälen und der Website der Marke ausgestrahlt.

Story continues below
Advertisement

Diese Aktion ist Teil des von Audemars Piguet 2019 ins Leben gerufenen, musikalischen Programms, in dessen Rahmen die Marke individuelle und einzigartige Musikerlebnisse für alle Musikliebhaber schaffen möchte.

„Come around“

Für die zweite Episode von 180 mit dem Titel „Come Around“ tauchte der in Montreal ansässige Kameramann und Regisseur von Sixteen Pads Films, Patrick Antoniewicz, für seine Dokumentation der spielerischen Begegnung zwischen den Musikern Betta Lemme und THe LYONZ tief in den kreativen Prozess ein.

Patrick war hier ganz in seinem Element, schließlich hat er schon zahlreiche Musikvideos mit einer Vielzahl von Künstlern gedreht, unter anderem Imposs, Corneille, Rymz und Laurence Nerbonne.

180 stellte für Patrick aber eine ganz neue Herausforderung dar: die spontane Zusammenarbeit zweier Künstler mit unterschiedlichem musikalischem Hintergrund in Bild und Ton festzuhalten. Den beiden Künstlern, die sich zuvor nie getroffen hatten, wurde zwei Tage Zeit und völlig freie Hand gelassen, um gemeinsam einen originellen Soundtrack zu kreieren und aufzunehmen.

Die Musikerin, Sängerin und Songwriterin Betta Lemme, die mit ihrem mit Gold ausgezeichneten Album „Bambola“ (2017) die internationale Bühne im Sturm eroberte, zieht ihre Inspiration aus dem Orchester-Pop der 1960er, der Dance Music der 1990er sowie den eklektischen Welten von Musikkünstlern wie David Bowie und Missy Elliott.

 

Nach eigenen Angaben besteht ihre Mission darin, „schöne Songs“ für die Menschen zu schreiben, zu denen sie „tanzen oder weinen können“. So schreibt sie Melodien und Texte und erdichtet Traumwelten, die das Herz berühren.

Im Gegensatz dazu verbindet der musikalische Stil der Band THe LYONZ Hip-Hop und elektronische Musik durch stark nachbearbeitete Klangschichten, sich verschiebende Schlagzeugrhythmen, bearbeitete Instrumente und melancholische Verse. Seit dem Release seines Debütalbums Peace Beyond The Pines (2015) ist das Duo auf zahlreichen Events in ganz Kanada aufgetreten und hat eine Vielzahl von Singles und Alben herausgebracht.

Die Begegnung zwischen Betta Lemme und THe LYONZ führt den Zuschauer in ein überraschendes Universum, in dem Musikinstrumente und Stimmen in einer harmonischen Komposition elektronisch abgemischt werden, die tiefe Emotionen weckt. Über die Musik hinaus beleuchtet die Episode das Kernprinzip, das Betta und THe LYONZ teilen: Bei allem, was sie tun, geht es vor allem darum Spaß zu haben!

CEO François-Henry Bennahmias:

„Musik weckt einzigartige Emotionen und bringt die Menschen zusammen, sie berührt unsere Seele. Musik war schon immer Teil der Geschichte von Audemars Piguet, und diese Serie ist ein neues Kapitel für uns. Wir wollen eine möglichst große Bandbreite an Talenten fördern, um aus diesem Projekt heraus außergewöhnliche Erlebnisse entstehen zu lassen.”

Tags : audemars piguetBennahmiasBette LemmeThe Lyonz
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response