close

Alpina bietet die neue „Alpiner“ vor der offiziellen Einführung online an

alpiner3

Im Jahr 2018 lancierte Alpina die „AlpinerX Smart Outdoors“ auf Kickstarter. Die Initiative ermöglichte es jedem, sich an der Entwicklung seines eigenen Zeitmessers mit 11 000 Konfigurationsmöglichkeiten zu beteiligen. Das Ergebnis waren 3.000 individuell gestaltete Uhren und vier Bestseller-Designs, die in die „AlpinerX Smart Outdoors“-Kollektion eingeflossen sind.

Am 3. Mai 2020 wurde nun ihre Nachfolgerin im Rahmen eines Online-Launches vorgestellt: die „AlpinerX Alive“. Alpina bietet das neue Modell vor der offiziellen Markteinführung im Vorverkauf online an.

Und so konnten bereits vom 28. März bis zum 30. April Mitglieder der Alpina-Gemeinschaft ihre eigene „AlpinerX Alive“ mithilfe eines Online-Konfigurators entwerfen und mit 50 Prozent Rabatt bestellen.

Story continues below
Advertisement

Fans der Marke können noch bis zum 2. Juni ihre individuelle Uhr konfigurieren, der 50-Prozent-Rabatt gilt aber nur für die ersten 700 bestellten Uhren, danach wird der Prozentsatz schrittweise reduziert, je mehr Uhren verkauft werden.

Die offizielle „AlpinerX Alive“-Kollektion von Alpina besteht aus sechs Modellen, wird ab August erhältlich sein und ist mit neuen Funktionen und Features ausgestattet. Dazu gehören die Herzfrequenzmessung am Handgelenk, integriertes GPS, hochauflösender AMOLED-Touchscreen, Akkulaufzeit bis zu sieben Tagen, Wetterinformationen und dynamisches Coaching.

Mit der Lancierung engagiert sich Alpina für die Rückenmarksforschung unter der Leitung der gemeinnützigen Stiftung Wings For Life, die von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz und Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner ins Leben gerufen wurde. Für jede „AlpinerX Alive“, die zwischen dem 3. Mai und dem 2. Juni verkauft wird, gehen 25 € an Wings for Life.

Tags : alpinaalpinercitizensmartwatch
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response