Home Galerien

Alpina bezieht die Community in die Gestaltung von drei neuen Zeitmessern ein

0

Themen der neuen Designs sind die Luft, Meer und Land. Zwischen April und Juni 2021 können kerative Uhrenliebhaber Werke, Gehäuse, Zifferblätter, Zeiger sowie Armbänder auswählen und schließlich für ihre Favoriten abstimmen.

Zur Herstellung dieser Uhren wird Alpina vorhandene Komponenten verwenden, um Abfall zu reduzieren und Materialien zu recyceln. Für jede verkaufte Uhr wird außerdem anlässlich des Internationalen Tages der Berge am 11. Dezember 2021 eine Spende in Höhe von 25 € an die Salomon-Stiftung* geleistet.

Im Jahr 2018 präsentierte Alpina erstmals die „AlpinerX Smart Outdoors“ auf Kickstarter. Diese Initiative brachte die Sport-Community zusammen und ermöglichte die Gestaltung einer eigenen Uhr. Das Ergebnis? Dreitausend individuell gestaltete Uhren wurden ausgeliefert und die vier meistverkauften Modelle wurden in die aktuelle Alpina-Kollektion integriert und sind nun Teil der Linie „AlpinerX Smart Outdoors“. Zwei Jahre später präsentierte die Marke ihre neue vernetzte Uhr „AlpinerX Alive“, die im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne und mithilfe eines Online-Konfigurators entstand. Auch hier wurden die vier erfolgreichsten Designs in die aktuelle Kollektion aufgenommen und zum Verkauf angeboten.

Advertisement

In diesem Jahr wird die Alpina-Community direkt in die Gestaltung von drei neuen Uhren einbezogen, eine für jedes Universum – „Alpiner“ für das Land, „Seastrong“ für das Meer, „Startimer“ für die Luft.

Alle Informationen zu dem Projekt sind auf der speziell dafür eingerichteten Website verfügbar, auf der die Teilnehmer ihre Stimme abgeben können.

Hinzu kommt ein nachhaltiger Ansatz. Tatsächlich werden jedes Jahr erhebliche Mengen an Komponenten aufgrund neuer Produktionslinien zerstört oder entsorgt. Das Gehäuse und das Uhrwerk sind die kostspieligsten Teile einer Uhr. Bei den neuen Uhren werden vorhandene und unbenutzte Komponenten verwendet, um neue umweltfreundliche Modelle zu schaffen. Recycelte Materialien kommen hinzu.

So besteht das Verbundgehäuse der „Seastrong Diver Gyre Automatic“ beispielsweise aus bis zu 70 Prozent Plastikabfällen von „Geister-Fischernetzen“, die im Indischen Ozean gefunden wurden, und ist an ein NATO-Armband aus recycelten Plastikflaschen montiert. Die Uhren werden zudem in einer umweltfreundlichen Box geliefert, die zusätzlich ein schwarzes, pflanzlich hergestelltes Lederband aus recycelten Apfelabfällen enthält.


*Die 1999 von Georges Salomon, seiner Familie und der Firma Salomon gegründete Salomon-Stiftung verfolgt zwei Hauptziele: die Unterstützung von Bergprofis, die aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit ihren Beruf nicht mehr ausüben können, und die Unterstützung ihrer Familien im Falle ihres Ablebens. Ob Bergführer, Skilehrer, Pistensanitäter oder Sportler – seit über 20 Jahren hat die Stiftung mehr als 350 Bergprofis unterstützt, indem sie ihnen Beihilfen für die Anpassung ihrer Wohnungen oder Fahrzeuge, die berufliche Neuorientierung, den Kauf von angepasster Ausrüstung, Stipendien für ihre Kinder oder für die Wiederaufnahme ihres Berufs zukommen ließ.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here