close

900 Uhren-Fakes beschlagnahmt

Zoll

Der kurier.at berichtet vom größten Fund gefälschter Luxus-Uhren am Wiener Fluhhafen. Dem Bericht zufolge hat das Zollamt Eisenstadt insgesamt 2.400 gesfälschte Produkte beschlagnahmt. Darunter sollen 900 Luxusuhren gewesen sein.

„Es ist der größte Aufgriff von gefälschten Uhren in Österreich, sie sollen einen geschätzten Verkaufswert von 15 Millionen Euro haben“, schreibt das Online-Nachrichtenportal. Betroffen seinen 17 Rechteinhaber, also Originalmarken wie Breitlung und Rolex.

Misstrauisch wurden die Zollbeamten bei 62 Sporttaschen mit einem Gesamtgewicht von 1,5 Tonnen. Vermutlich wurden sie von einer chinesischen Handelsfirma von Hongkong über Taiwan nach Wien gesendet, von dort sollten die Waren weiter zu einer Spedition in Bratislava gehen.

Story continues below
Advertisement

Der Flughafen Wien als Drehkreuz für gefälschte Produkte scheint immer beliebter zu werden. Von 2018 auf 2019 haben sich die entsprechenden Beschlagnahmen von 40.000 auf 400.000 Stück verzehnfacht.

Bild: Flughafen Wien AG

Tags : breitlingfakesFälschungenRolexZoll
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response