close
heuer2

TAG Heuer feiert den Geburtstag von Jack Heuer mit einer auf 188 Exemplare limitierten Auflage einer „Vintage Heuer Carrera“ in überarbeitetem Design und verneigt sich damit vor der visionären Leistung, mit der er zur 160-jährigen Erfolgsgeschichte der Marke beigetragen hat.

Jack Heuer, Urenkel des Markengründers, ehemaliger CEO von TAG Heuer und aktueller Ehrenvorsitzender, feierte gestern seinen achtundachtzigsten Geburtstag.

Anlässlich dieser symbolträchtigen Zahl mit den beiden Unendlichkeitszeichen wartet der Schweizer Uhrenhersteller mit einer Sonderedition aus 18-karätigem Roségold des kürzlich neu aufgelegten „Carrera“-Chronographen auf.

Story continues below
Advertisement

Jacks Lieblingsuhr der Marke – der „Heuer Carrera-1158CHN“-Vintage-Chronograph – inspirierte die Manufaktur zu der auf 188 Exemplare limitierten Auflage: Die Details der „Carrera Jack Heuer Birthday Gold Limited“ Edition rufen die Geschichte von Jack und TAG Heuer in Erinnerung.

Jacks Liebe zum Detail und sein Streben nach Präzision spiegeln sich im geradlinigen Design und dem optimal lesbaren Zifferblatt des eleganten Chronographen wider. Der Zeitmesser besteht aus 18-karätigem Roségold, dem bevorzugten Material des Jubilars, welches er speziell für jene Uhren auswählte, die er Rennfahrern zum Geschenk machte.

In den 1970er-Jahren begründete Jack Heuer diese Tradition: Während der Partnerschaft zwischen Heuer und Ferrari schenkte er den Formel-1-Piloten – darunter Legenden wie Ronnie Peterson, Niki Lauda und Clay Regazzoni – als Glücksbringer eine „Heuer Carrera“ aus 18-karätigem Gold. Name und Blutgruppe des Fahrers waren auf dem Gehäuseboden eingraviert, und heute sind diese Heuer Modelle begehrte Sammlerstücke und Symbole für das goldene Zeitalter des Rennsports.

Die TAG Heuer „Carrera“, welche 1963 auf den Markt kam, ist nicht nur Jack Heuers Lieblingskollektion, sondern auch seine erste komplett eigene Kreation: Er wählte den Namen, ließ ihn registrieren und zeichnete für jedes noch so kleine Detail des Designs verantwortlich.

Unter all den „Carrera“-Modellen gibt es eines, das Jack Heuer besonders am Herzen liegt: das goldene Modell „1158CHN“ aus den 1970er-Jahren – ein Vintage-Chronograph, welcher bei der „Carrera Jack Heuer Birthday Gold Limited“-Edition Pate stand. Auf der Schwungmasse des hauseigenen Calibre Heuer 02 der neuen Uhr ist Jacks Motto „Time never stops, why should we?“ eingraviert, zwei Unendlichkeitszeichen sind auf dem Zifferblatt abgebildet, und seine Unterschrift prangt auf dem Armband.

Mit diesem Geburtstagsexemplar aus 18-karätigem Roségold feiert das Edelmetall sein Comeback in den TAG-Heuer-Kollektionen.

Jack Heuer sagt über diesen Chronographen:

 

„Es berührt mich sehr, dass TAG Heuer anlässlich meines Geburtstags meine Lieblingsuhr neu auflegt. Sie erinnert mich an liebe Freunde und aufregende Jahre an der Rennstrecke. Ich werde sie voller Stolz tragen und freue mich darauf, sie an den Handgelenken einer neuen Generation wagemutiger Persönlichkeiten zu sehen.“

Tags : carrerajack heuerLimitiertTag Heuer
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response